Fünf Menschen bei Unfall auf der Ostwestfalenstraße verletzt

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Unfall
  3. Polizei

Bad Salzuflen. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Ostwestfalenstraße sind am Sonntagmorgen fünf Menschen, darunter ein Kleinkind, zum Teil schwer verletzt worden.

Der Alarm für die Einsatzkräfte ging gegen 9.15 Uhr ein. Die erste Meldung, dass ein Fahrzeug brennen sollte und ein Mensch noch einklemmt ist, bestätigte sich zum Glück nicht. Mit insgesamt fünf Rettungswagen aus Bad Salzuflen, Herford und Lage sowie zwei Notärzten wurde trotzdem ein Großaufgebot alarmiert, um die Verletzten zu versorgen. Der Rettungshubschrauber Christoph 13 landete auf einem angrenzenden Feld. Die Feuerwehr war mit insgesamt 30 Einsatzkräften vor Ort.

- © Freitag-TV
Unfall (© Freitag-TV)

Wie es genau zu dem Unfall gekommen ist, ermittelt jetzt ein Sachverständiger. Die beiden Wagen trafen sich frontal auf der Ostwestfalenstraße zwischen dem Kreisel Oerlinghauser Straße und der Bielefelder Straße auf freier Strecke. Die Fahrerin eines roten Audi A3 schleuderte über die Fahrbahn und blieb im Graben liegen. Dabei wurden die 26-Jährige und ihr zwei Jahre altes Kind, das auf dem Rücksitz saß, verletzt. Der Unfallgegner, ein 31-jähriger, sowie seine zwei Beifahrerinnen kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Die Ostwestfalenstraße war für die Unfallaufnahme bis etwa 12 Uhr gesperrt. Zur Schadenshöhe und Unfallursache laufen noch die Ermittlungen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!