Haus nach Verpuffung unbewohnbar

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Feuerwehr
- © Pixabay
Feuerwehr (© Pixabay)

Bad Salzuflen/Werl-Aspe. Eine Verpuffung im Keller hat am Donnerstagnachmittag eine fünfköpfige Familie aufgeschreckt. Das Einfamilienhaus an der Schelpstraße in Knetterheide ist nach der starken Rauchentwicklung laut Mitteilung der Salzufler Feuerwehr aktuell nicht mehr bewohnbar.

Gegen 12.45 Uhr nahmen die Bewohner einen lauten Knall wahr, kurz darauf stieg starker Rauch auf, schreibt die Feuerwehr. Die zwei Erwachsenen, drei Kinder und ein Hund konnten sich selbst in Sicherheit bringen und alarmierten die Rettungskräfte. Mehr als 40 Helfer machten sich daraufhin auf den Weg nach Knetterheide.

„Vor Ort qualmte es stark aus den noch geöffneten Fenstern", heißt es. Die Feuerwehr ging daraufhin mit insgesamt drei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude und löschte ein brennendes Regal im Keller. Anschließend wurden weitere Gegenstände aus dem Raum ins Freie gebracht und dort ebenfalls gelöscht. Mit Hilfe von Hochleistungslüftern konnte das Haus daraufhin vom Qualm befreit werden. Nach rund zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist das Haus nun allerdings nicht mehr bewohnbar, schreibt die Feuerwehr. Brandursache und Schadenshöhe stehen ebenfalls noch nicht fest. Die Polizei hat dazu ihre Ermittlungen aufgenommen, heißt es.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!