Mit einer bunten Mischung lockt der russische Jahrmarkt die Massen ins Messezentrum

Scheibenwischer, Wurst und Massage-Matratzen

veröffentlicht

Beim russischen Jahrmarkt im Messezentrum war auch ein Stand mit Grillutensilien dicht umlagert. - © Foto: Hobein
Beim russischen Jahrmarkt im Messezentrum war auch ein Stand mit Grillutensilien dicht umlagert. (© Foto: Hobein)

Bad Salzuflen (dhob). Er ist und bleibt für Bad Salzuflen einmalig: Der russische Jahrmarkt "Jarmarka" hat am Wochenende einige Tausend Besucher aus ganz Deutschland aufs Messegelände gezogen. Damit zählt er zu den wichtigsten und größten Veranstaltungen dieser Art in der Republik.

Für einen Außenstehenden mag die Auswahl der Angebote eher an einen Flohmarkt als an eine Messe erinnern. Während es an einem Stand ausschließlich Autoscheibenwischerblätter zu kaufen gab, wurden nur ein paar Schritte weiter beschichtete Pfannen und Wurstwaren präsentiert. "Das ist genau das, was die Leute hier haben wollen", sagte Waldemar Günther, der mit seiner Familie rund 300 Kilometer Fahrt für den russischen Jahrmarkt auf sich genommen hat.

Kein Einzelfall, wie sich auf dem Messeparkplatz zeigte: Dieser war wie die umliegenden Straßen mit Autos aus ganz Deutschland zugeparkt. Etwas Pause und Entspannung boten etwa zehn Betten, die am Rande der Halle 20 aufgebaut waren. Dort lagen viele Besucher, schlossen die Augen und ließen sich von Mitarbeitern der Firma Star Medico in die Welt der Massage-Matratzen einführen. "Der Gesundheitsbereich war in den vergangenen Jahren schon gut vertreten, und auch dieses Mal ist er ein wichtiges Thema", berichtete Mitarbeiter Alexander Gubarer. Mit Noppen in Form von kleinen Akupunkturpunkten oder einfach durch leichtes Schütteln: Für fast jeden Geschmack und jedes Rückenleiden ließ sich auf einer Fernbedienung das passende Vibrationsprogramm auswählen. "Das ist ganz angenehm", schmunzelte auch Ivan Kowalev.

Die Gefahr, dass einer der Kunden beim Testen einschlief, bestand indes nicht. Wummernde Bässe aus dem anderen Hallenteil wiesen bereits am Nachmittag den Weg zum Showprogramm, das am Abend noch einmal ausgeweitet wurde. Auf den langen Bierzeltgarnituren blieb kein Platz frei. Zu landestypischer Musik wurde gefeiert und getrunken. Dabei holten die Veranstalter bekannte Größen der russischen Musikszene auf die Messe, die für den regulären Eintrittspreis live zu sehen waren.

"So etwas ist nur in Bad Salzuflen möglich. Es ist einfach toll, sich ein ganzes Wochenende wie in der alten Heimat zu fühlen - und das mitten in Deutschland", freute sich Sergey Birin. Besonders das Angebot für Kinder war seiner Meinung nach sehr gelungen. "Im Zirkus hat meine kleine Tochter zaubern gelernt."

Auch viele andere Besucher teilten diese Meinung und waren wohl nicht zum letzten Mal beim russischen Jahrmarkt im Messezentrum dabei.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.