"Lippe meets Scotland" findet zum dritten Mal statt

Auf Gut Ullenhausen marschieren die Schotten. Die Organisatoren aus Alverdissen haben sechs Dudelsack-Kapellen und lippische Orchester verpflichtet

Jens Rademacher

  • 3
Marschieren für einen guten Zweck: Wie auf diesem Foto von 2013 werden schottische Dudelsackkapellen in Nordlippe erwartet. - © Archivfoto: Privat
Marschieren für einen guten Zweck: Wie auf diesem Foto von 2013 werden schottische Dudelsackkapellen in Nordlippe erwartet. (© Archivfoto: Privat)

Barntrup-Alverdissen/Extertal-Asmissen. „Sobald die Pipes anfangen, stellen sich mir die Nackenhaare auf", schwärmt Klaus Düwel. Mit der Freude über Dudelsackklänge ist er nicht allein: 1300 Besucher kamen 2013 zum Musikfestival „Lippe meets Scotland". Jetzt steht die dritte Auflage vor der Tür.

Am Samstag, 21. Mai, treten ab 18 Uhr sechs Musikgruppen auf – fünf waren es beim vorigen Mal. Drei machen Dudelsackmusik, dazu kommen drei lippische Blaskapellen. Mit von der Partie sind erneut „Pipes and Drums of the Royal British Legion Osnabrück". Die Kapelle gehört zu einem britischen Wohltätigkeitsverein, der Soldaten und deren Angehörige unterstützt.

Information

Karten kosten 15 Euro

Weil es an Gut Ullenhausen keinerlei Parkplätze gibt, bieten die Veranstalter einen Shuttlebus-Service an. Ab 17 Uhr am Veranstaltungstag bringen die Busse die Besucher im Zehn-Minuten-Takt vom Alverdisser Bahnhof und vom Bösingfelder Lenze-Werk 2 nach Gut Ullenhausen. Karten kosten im Vorverkauf 15 Euro und können per E-Mail (tickets@schuetzenverein-alverdissen.de) bestellt werden. Hinzu kommen mehrere Vorverkaufsstellen in Nordlippe, etwa das Schuhhaus Düwel in Alverdissen.

Ebenfalls die Schottenröcke an ziehen die „Brukteria Pipes & Drums" aus Coesfeld und die „Pipes & Drums of the Royal British Legion" aus Minden. Beide Gruppen sind das erste Mal dabei. Aus der hiesigen Region werden das Alverdisser Lipperland-Orchester, die Teutoburger Jäger und erstmals die Musikfreunde Schwelentrup erwartet.

Neu ist ebenfalls der Ort: Weil der Alverdisser Schlosspark nicht mehr zur Verfügung steht, wechseln die Organisatoren ein Stückchen weiter gen Norden nach Extertal zum Gut Ullenhausen. Die Flächen dort seien teils geteert, berichtet Karnevalsprinz Klaus Düwel, der gemeinsam mit seiner Prinzessin Petra Rose von den Alverdisser „Carnevalos" als Hauptorganisator fungiert. „Das ist eine neue Herausforderung", sagt er – biete wegen des festen Untergrunds aber auch Vorteile, etwa bei Regen. Denn: „,Lippe meets Scotland‘ findet auch bei schottischem Wetter statt."

Und in der Sache ist Bewegung: Zum Konzept gehöre es, dass die schottischen Blaskapellen zwischen den Zuschauern marschieren. Diese sitzen wiederum an Biertischgarnituren. Dazu gibt es Kulinarisches aus beiden Welten – „Fish and Chips" von der Insel genauso wie lippischen Pickert, wie Düwel ankündigt. Whisky-Freunde sollen genauso auf ihre Kosten kommen wie Freunde des schottischen Haggis.

Im Mittelpunkt steht aber natürlich die Dudelsackmusik, und „die geht einfach ins Herz", sagt Schottland-Fan Düwel. Apropos Herz: Auch die dritte Auflage von „Lippe meets Scotland", die mit einem Feuerwerk endet, ist eine Benefizveranstaltung. Alle Bands spielen ohne Gage, und der Erlös soll an die Gesundheitsstiftung Lippe und das Kinderhospiz Bethel gehen. 17.000 Euro kamen Düwel zufolge beim vorigen Mal zusammen. „Ich hoffe, dass wir jetzt die 20.000er Marke knacken."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

3 Kommentare
3 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!