Die Ponyfreunde Lippe legen Programm vor

Carolin Brokmann-Förster

  • 0
Judith Manicke schließt bereits Freundschaft mit einem Pony. Die Kurse starten Ende Februar. - © Ponyfreunde Lippe/Sylvia Frevert
Judith Manicke schließt bereits Freundschaft mit einem Pony. Die Kurse starten Ende Februar. (© Ponyfreunde Lippe/Sylvia Frevert)

Barntrup-Alverdissen. Die Winterpause ist fast vorbei und pünktlich zum Start in die grüne Saison legen die Ponyfreunde Lippe ihr Jahresprogramm für kleine und große Ponyfans vor. „Die meisten Termine stehen bereits. Wir freuen uns, viele bekannte und beliebte Trainer aber auch neue Gesichter nach Lippe holen zu können", erklärt Vereinsvorsitzende Sylvia Frevert.

Los geht es bereits nächste Woche am Freitag, 21. Februar: Um 15 Uhr startet der „Hippolini Miniclub", ein fortlaufendes Angebot für kleine Reiter ab drei Jahren. „Hier lernen Kinder bei einer zertifizierten Lehrkraft spielerisch den Umgang mit dem Pony, Wissenswertes über die Tiere und die Grundbegriffe des Reitens", erklärt Frevert.

Auf die Ausbildung zielt auch der Kompaktkurs zum Erwerb des Fahrabzeichens ab. Dieser läuft in den Osterferien von Samstag, 4. April, bis Sonntag, 19. April. „Ponys und Kutsche – das passt einfach. Aber auch, wenn nur ein kleines Pony angespannt wird, sollten Fahrer das nötige Handwerkszeug zum Führen eines Gespanns beherrschen", empfiehlt die Vereinsvorsitzende.

Bei den weiteren Kursen der Ponyfreunde stehen vor allem die Vierbeiner im Fokus. So gibt es mit der „Equikinetic" eine Art „Zirkeltraining" zum Muskelaufbau am 17. Mai. Der weite Bereich der Pony-Erziehung ist Thema der Kurse „Jungpferdearbeit" am 22. August, „Freiarbeit" am 30. Mai und „Kreative Bodenarbeit im Gelände" am 20. Juni.

Jungpferdearbeit und Holzrücken

„Das Thema Jungpferdearbeit ist uns ein spezielles Anliegen", so Frevert, denn oftmals hätten Ponys das „Kleine-Hunde-Syndrom": nicht ernst genommen, nicht erzogen. „Damit das nicht ins Auge geht, haben wir eine auf Jungpferde spezialisierte Trainerin eingeladen", erläutert Frevert. Am 3. Oktober ist auf mehrfachen Wunsch erneut ein Trainer der Interessengemeinschaft Zugpferde (IGZ) zu Gast, der den Teilnehmern Ackern und Holzrücken mit Ponys vermittelt. „Alle unsere Kurse können mit eigenen Ponys besucht werden. Sie richten sich aber auch und vor allem an Kinder und Anfänger, die bei uns mit sicheren Schulponys an den Angeboten teilnehmen können", betont die Vorsitzende.

Für den Sommer sei neben einem noch zu terminierenden Ponyfest, einem Lehrgang zum „Pferdeführerschein" und einem Kurs speziell für Ponyfahrer auch die Teilnahme an unterschiedlichen Aktivitäten der Stadt und der Gemeinde geplant.

www.ponyfreunde-lippe.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!