Verbindung von B66 und L 758 ist auf der Zielgeraden

Anja Imig

  • 0
Sperrungen werden teilweise aufgehoben: Der Anschluss der Ortsumgehung Barntrup an die Landstraße 758 zwischen Selbeck und Barntrup wird freigegeben. - © Symbolbild Pixabay
Sperrungen werden teilweise aufgehoben: Der Anschluss der Ortsumgehung Barntrup an die Landstraße 758 zwischen Selbeck und Barntrup wird freigegeben. (© Symbolbild Pixabay)

Barntrup. Der Neubau des Anschlusses der Ortsumgehung Barntrup (Bundesstraße 66) an die Landstraße 758 zwischen Selbeck und Barntrup befindet sich laut Pressemitteilung von Straßen.NRW auf der Zielgeraden.

"Mit einer etwa einwöchigen Verzögerung kann die Straße laut Mitteilung des Landesbetriebs Straßenbau voraussichtlich am Dienstag, 16. August, freigegeben werden. Auf rund 140 Meter wird der Anschluss der zukünftigen Ortsumgehung Barntrup an die vorhandene Landstraße 758 gebaut", heißt es weiter. Weil für die Maßnahme diverse Gewerke abgestimmt aufeinander ausgeführt werden müssten, könne es bei dem dynamischen Baugeschehen leicht zu Verzögerungen kommen. Für den Neubau hätten neben den eigentlichen Straßenarbeiten verschiedene Versorgungsleitungen verlegt sowie die Straßenentwässerung und der vorhandene Radweg angepasst werden müssen, erklärt Straßen.NRW die Hintergründe für die leicht verzögerte Fertigstellung des Anschlusses.

Die Gesamtmaßnahme dauert bis Ende 2023

"Nachdem die Bundesstraße 1 bereits am 22. Juli wieder freigegeben werden konnte, ist der Anschluss der Selbecker Straße am Bauanfang an die künftige Ortsumgehung der nächste sichtbare Fortschritt der umfangreichen Straßenbauarbeiten im Bereich der Stadt Barntrup. Die Gesamtfertigstellung ist weiterhin für Ende 2023 geplant", heitß es seitens Straßen.NRW abschließend.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare