Aktueller "Tatort" basiert auf dem Fall Maria H.

David Knapp

  • 0
"Für immer und dich" lautet der neue Schwarzwald-Tatort. - © SWR/Benoit Linder
"Für immer und dich" lautet der neue Schwarzwald-Tatort. (© SWR/Benoit Linder)

Bielefeld. Die Sommersonne flirrt, Anspannung liegt in der Luft. Ein Teenager und ein Mann, der viele Jahre älter ist als sie, fahren mit dem Auto durch den Schwarzwald. Er könnte ihr Vater sein, ist er aber nicht. Das Mädchen und der ältere Mann führen eine Beziehung, von der niemand wissen darf. Deshalb tauchen sie unter.

Nun ist es nichts außergewöhnlich Neues, wenn Tatort-Drehbuchautoren sich an aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und politischen Kontroversen bedienen. "Für immer und dich", die aktuelle Folge aus Freiburg, ist aber anders. Weil beim Einschalten des Filmes unweigerlich Erinnerungen an den Fall des damals 13-jährigen Mädchens Maria H. und ihres Begleiters Bernhard H. aus Blomberg im Kreis Lippe wach werden.

Links zum Thema



Der Blomberger war mit dem 40 Jahre jüngeren Mädchen aus Freiburg untergetaucht. Es folgte eine fünf Jahre währende Odyssee durch Europa. Erst im vergangenen Herbst hatte sich das Mädchen bei ihrem Vater gemeldet und kehrte zurück nach Deutschland. Bernhard H. wurde im Anschluss in Italien festgenommen. Mittlerweile hat die Staatsanwaltschaft Freiburg Anklage gegen ihn erhoben: Kindesentführung und sexueller Missbrauch von Kindern und Schutzbefohlenen.

Wie authentisch darf der Tatort sein?

Im Tatort kommt es zu einem Mord, der die Ermittler letztlich auf die Spur des Mannes bringt. Trotz dieser Konstruktion sind die Parallelen zum aktuellen Fall unübersehbar, was wiederum die Frage aufwirft: Wie real, wie authentisch darf der Tatort sein? Es wird Stimmen geben, die diese unmittelbare Nähe pietätlos und abstoßend finden. Andere werden den Tatort begrüßen, der hier eine Geschichte erzählt, wie sie ebenso abseits der Mattscheibe passieren kann.

Fest steht schon jetzt: Der Film von Regisseurin Julia von Heinz und Drehbuchautor Magnus Vattrodt wird nicht spurlos am Tatort-Publikum vorbeirauschen. Es wird Diskussionen geben.

"Für immer und dich" wird am Sonntag, 10. März um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!