Günter Nullmeier gibt Amt an den Neffen ab

Kleinenmärper Ortsvorsteher verabschiedet

veröffentlicht

Abschied: Bürgermeister Klaus Geise bedankt sich bei Günter Nullmeier. Foto: Schwarzer
Abschied: Bürgermeister Klaus Geise bedankt sich bei Günter Nullmeier. Foto: Schwarzer

Blomberg-Kleinenmarpe. Rund 22 Jahre ist Günter Nullmeier der Ortsvorsteher von Kleinenmarpe gewesen. Jetzt hat er sein Amt abgegeben, das allerdings bleibt in der Familie.

"Für meinen Neffen Gustav habe ich gerne den Weg freigemacht", sagt Günter Nullmeier. Am liebsten hätte er schon vor zwei Jahren sein Amt abgegeben. "Einen jüngeren Nachfolger zu finden, ist aber nicht so einfach", sagt der 68-Jährige, der zum Dank für seine geleistete Arbeit von Bürgermeister Klaus Geise einen Blumenstrauß bekam.

Vieles hat Günter Nullmeier seit 1989, als er Ortsvorsteher wurde, angestoßen. Die Gründung eines Dorfausschuses, der Umbau der Schule zum Dorfgemeinschaftshaus, die 900-Jahr-Feier sowie die hitzige Diskussion um das Übergangs- und Asylantenheim in Kleinenmarpe sind ihm besonders im Gedächtnis geblieben. "Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt im Dorf waren und sind aber nach wie vor sehr gut", so Günter Nullmeier, der sich keinesfalls komplett zurückziehen wird. Seinem 35 Jahre alten Neffen Gustav steht er jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. (bo)

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.