"B-WUSST"-Woche startet am 16. September in Detmold

veröffentlicht

  • 1
Das Künstlerduo „Klaar und Bart van der Lippe“ zeigte zum Abschluss der „B-WUSST“-Woche im vergangenen Jahr „Eat Art“ mit Angelika Fuchs. Archivfoto: Torben Gocke - © Torben Gocke
Das Künstlerduo „Klaar und Bart van der Lippe“ zeigte zum Abschluss der „B-WUSST“-Woche im vergangenen Jahr „Eat Art“ mit Angelika Fuchs. Archivfoto: Torben Gocke (© Torben Gocke)

Detmold. Die Detmolder „B-WUSST"-Woche startet am Sonntag, 16. September, in ihre sechste Auflage. Sie bietet knapp 30 Veranstaltungen und Aktionen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Lebensqualität. Erstmals wird die „B-WUSST"-Woche in diesem Jahr von einem Bündnis aus „Lippe im Wandel", dem Klimapakt Lippe des Kreises, der Lippischen Landeskirche und der Peter Gläsel Stiftung, organisiert. Letztere hat die Woche vor fünf Jahren ins Leben gerufen.

„Das Bündnis lädt alle Detmolder ein, eine lebenswerte Zukunft mitzugestalten", heißt es in der Pressemitteilung. Zwei große Themenkomplexe dominieren in diesem Jahr die Veranstaltungen: Der Klimawandel und die Nachhaltigkeit in Bildung und Wirtschaft. Dazu sollen zwei Vorträge der Bildungsinnovatorin Margret Rasfeld sowie des Volkswirtes und Nachhaltigkeitsforschers Niko Paech wichtige Denkanstöße geben.

Margret Rasfeld ist Mitbegründerin der Initiative „Schule im Aufbruch". Sie erzählt von ihrer Vision einer wertschätzenden Lernkultur, die zu Gemeinsinn und Verantwortung, Kreativität und Unternehmergeist befähige. Niko Paech wird seine Idee von der Postwachstumsökonomie vorstellen.

Wie jedes Jahr wird die „B-WUSST"-Woche auch in der Fußgängerzone sichtbar sein. Der Klimapakt Lippe hat dazu die „lippische Eisblockwette" organisiert. Gestartet ist sie bereits am Mittwoch in der Bruchstraße vor dem Laden von „Vera Veggie". Dort stehen zwei identisch aussehende Modellhäuser, die mit der gleichen Menge Eis gefüllt sind. Das eine ist jedoch optimal gedämmt, das andere gar nicht. Die Bürger können nun wetten, wie viele Liter Eis während des Wettzeitraumes in den Hausern schmelzen werden. Dabei gibt es attraktive Preise zu gewinnen.

Auch das so genannte „Urban Knitting", bei dem Gegenstände im öffentlichen Raum umstrickt werden, soll die Detmolder Innenstadt ein bisschen bunter machen. Von Montag, 17. September, bis Mittwoch, 19. September, jeweils von 12 bis 16 Uhr wird ein Teil der Wandel-Werkstatt auf dem Platz vor „C&A" sein und dort stricken, Spiele spielen, ins Gespräch kommen und informieren.

Auch in diesem Jahr wird es im offenen „B-WUSST"-Büro in der Friedrichstraße 15 Gelegenheit für Gespräche und den Austausch von Ideen geben. Das Büro ist von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr und am Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Das vollständige Programm ist im Internet unter www.b-wusst.de zu finden.

Strategie

Welch ein wichtiger Impulsgeber die „B-WUSST"-Woche geworden ist, zeigt ein ehrgeiziges Vorhaben: So soll es am Mittwoch, 19. September, um 18 Uhr ein erstes Treffen zur Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie für Detmold in der Musikhochschule geben. „Wir planen eine Bearbeitungszeit von insgesamt zwei Jahren", erläutert Stefan Wolf, Geschäftsführer der Peter Gläsel Stiftung. „Detmold wäre damit die erste Kommune in Lippe, die eine solche Strategie entwickelt."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!