Zwei Schwerverletzte: Hornsche Straße nach Zusammenstoß wieder frei

Jost Wolf und Janet König

  • 1
  1. Schlagwörter:
  2. Unfall
  3. Hornsche Straße
Unfall in Schönemark: Der BMW hatte einen Fahrschulwagen in Fahrtrichtung Detmold überholt und war dabei ins Schleudern geraten und dann mit seiner rechten Seite in den entgegenkommenden Kia geprallt. Für Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die B239 komplett gesperrt werden. - © Jost Wolf
Unfall in Schönemark: Der BMW hatte einen Fahrschulwagen in Fahrtrichtung Detmold überholt und war dabei ins Schleudern geraten und dann mit seiner rechten Seite in den entgegenkommenden Kia geprallt. Für Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die B239 komplett gesperrt werden. (© Jost Wolf)

Detmold-Schönmark. Zwei Schwerverletzte, viel kaputtes Blech und ein ausgelaufener Dieseltank ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der B239 in Schönemark am frühen Dienstagnachmittag. Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge war die Straße bis kurz nach 16 Uhr gesperrt.

Der Unfall ereignete sich laut Leitstelle gegen 13.45 Uhr. Zwei Personen wurden schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Laut Angaben der Polizei soll ein 32-jähriger BMW-Fahrer aus Richtung Bad Meinberg kommend einen Fahrschulwagen überholt haben und beim Einscheren frontal mit einem Kia-Kleinwagen zusammengestoßen sein.

Auf dem Weg nach Detmold hatte 32-Jähriger mit seinem 5er BWM Touring in einer nicht einsehbaren Linkskurve auf Höhe der Einmündung des Westmarkwegs einen Fahrschulwagen überholt und war dabei ins Schleudern geraten. Dann war er mit seiner rechten Seite in den Kühler eines entgegenkommenden Kia Picanto mit Paderborner Kennzeichen gekracht.

Dessen 52-jährige Fahrerin hatte laut Einschätzung der Polizei keine Chance mehr auszuweichen. Beide Fahrer wurden schwer verletzt. Für die Rettungsarbeiten musste die B239 um 13.50 Uhr komplett gesperrt werden. Für die Kia-Fahrerin wurde ein Rettungshubschrauber für den Transport nach Bielefeld nachgefordert. Aufgrund der Aussagen der Insassen des Fahrschulwagens - die sofort Erste Hilfe geleistet hatten - und der Schwere der Schäden an beiden Fahrzeugen vermutet die Polizei eine stark überhöhte Geschwindigkeit es BMW. Bei ihm war durch den Unfall der Dieseltank aufgeplatzt und dessen Inhalt komplett ausgelaufen. Deshalb überwachte das Umweltamt des Kreises die Aufräum- und Abstreuarbeiten, die noch bis etwa 16 Uhr andauerten.

Beide Fahrzeuge mussten laut Polizei mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!