Neue Stolpersteine für Detmold

Nadine Uphoff

  • 1
Die Erinnerung muss wachbleiben: In Bad Salzuflen gibt es schon Stolpersteine, zum Beispiel von Herta Silberbach und Isaak Weinberg. Dort kümmern sich die Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde um die Pflege. In Detmold werden die Schüler des Stadtgymnasiums die Messingplatten einmal im Jahr putzen. ArchivFoto: Kirchengemeinde Bad Salzuflen - © Archivfoto: Kirchengemeinde Bad Salzuflen
Die Erinnerung muss wachbleiben: In Bad Salzuflen gibt es schon Stolpersteine, zum Beispiel von Herta Silberbach und Isaak Weinberg. Dort kümmern sich die Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde um die Pflege. In Detmold werden die Schüler des Stadtgymnasiums die Messingplatten einmal im Jahr putzen. ArchivFoto: Kirchengemeinde Bad Salzuflen (© Archivfoto: Kirchengemeinde Bad Salzuflen)

An der Kreuzung Lange Straße / Karlstraße in der Innenstadt werden bald fünf Messingplatten verlegt. Sie sollen an Opfer des Nationalsozialismus aus Detmold erinnern.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!