Bewohner nach Zimmerbrand in Detmold gerettet

veröffentlicht

  • 0
- © Symbolbild Pixabay
Feuerwehr (© Symbolbild Pixabay)

Detmold. Nach einem Zimmerbrand am Sonntagabend in Detmold ist eine Person verletzt worden. Das teilt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung mit. Die Einsatzkräfte wurden um 19.20 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Untere Schanze gerufen. Eine Bewohnerin habe den Hausnotruf betätigt.

Weil im Hintergrund das Piepen eines Rauchmelders zu hören gewesen sei, wurde die Feuerwehr gleich mit alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, war bereits von außen Rauch und Feuerschein in einer Wohnung des Mehrparteienhauses erkennbar, heißt es in der Mitteilung. Daraufhin seien die Bewohner des Obergeschosses sofort aus dem Haus geleitet worden.

Eine verletzte Person - Feuer gelöscht

Ein Atemschutztrupp sei umgehend zur Personensuche in der Brandwohnung eingesetzt worden, so dass eine vermisste Person in der stark verrauchten Wohnung aufgefunden und gerettet werden konnte.  Sie wurde nach Behandlung durch einen Notarzt in ein Klinikum gefahren, heißt es von der Feuerwehr.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Im Anschluss an die Belüftungsmaßnahmen übergaben die Einsatzkräfte das Gebäude an die Polizei. Nach anderthalb Stunden konnten alle eingesetzten Feuerwehrkräfte zurück in ihren Standort fahren.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!