Von der Biene bis zur Mühle

veröffentlicht

  • 0
Das LWL-Freilichtmuseum Detmold hat neue Kurzführungen im Programm. - © LWL/Jähne
Das LWL-Freilichtmuseum Detmold hat neue Kurzführungen im Programm. (© LWL/Jähne)

Detmold. Bienen, Mühlen, Feld und Flur: Mit einer neuen Reihe von regelmäßigen Kurzführungen erweitert das LWL-Freilichtmuseum Detmold sein Angebot. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung ermöglicht es dem Landesverband Westfalen-Lippe, ab morgen wieder Führungen unter Hygieneauflagen anzubieten – so zum Beispiel etwa 30-minütige kostenlose Rundgänge für bis zu zehn Personen (ab zwölf Jahren). Auch Kurzandachten zählen wieder zum Programm.

Die Führungen sind – abgesehen vom Museumseintritt für Erwachsene – allesamt kostenlos. Auf den Spuren der historischen Kulturlandschaft können Besucher laut Mitteilung immer dienstags ab 11 Uhr wandeln. Bei „Durch Feld und Flur" gehe es dabei nicht nur um die Museumsgärten, sondern auch um die Hecken, Felder und Wälder, den ökologischen Kreislauf und wichtige Maßnahmen zum Schutz von Natur und Artenvielfalt.

Donnerstags ab 16.30 Uhr kommen Technikbegeisterte bei „Es klappert die Mühle..." auf ihre Kosten. Bei dem Rundgang zu den Mühlen des Museums stehe die Kraft von Wasser und Wind im Mittelpunkt. Neben historischen Einblicken und den unterschiedlichen Techniken, werde auch die Bedeutung von Tieren für diese Arbeiten erläutert. Beide Führungen starten jeweils an der Kappenwindmühle.

Andachten unter freiem Himmel

Bei der Familienführung „Summ, summ summ...", die jeden Samstag um 15 Uhr am Bienenzentrum (Lippischer Meierhof) stattfindet, geht es um die Lebensräume von Bienen und Wildbienen als wichtigste Bestäuber sowie um die Frage, was jeder tun kann, um diese Insekten zu schützen.

Seit Anfang Juni bietet das LWL-Freilichtmuseum in Kooperation mit dem Stadtkonvent Detmold jeden Sonntag auch Andachten unter freiem Himmel an. Noch bis zum 19. Juli gibt es auf der Wiese vor der Kappellenschule Werthenbach ab 15 Uhr jeweils eine 20-minütige Freiluftandacht für maximal zehn Teilnehmer. Bei schlechtem wetter finden die Kurzandachten unter dem Überdach der Tankstelle in der Nähe der Kapellenschule statt. Jeder Teilnehmer wird darum gebeten, seine Kontaktdaten zu hinterlassen.

Zudem weist das Freilichtmuseum darauf hin, dass bei sämtlichen Angeboten auf die Einhaltung des Mindestabstandes geachtet werden muss und die Teilnehmer dazu verpflichtet sind, Mund- und Nasenbedeckungen zu tragen.

Für die Führungen ist eine Anmeldung im Infobüro des Freilichtmuseums mit Name, Adresse und Telefonnummer unter Tel. (05231) 706 104 erforderlich.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!