Autofahrer ignorieren Unfallabsperrung

Tim Freitag

  • 1
Bei einem Vorfahrtsunfall in Jerxen-Orbke ist ein 23-jähriger Lemgoer verletzt worden.  - © Tim Freitag
Bei einem Vorfahrtsunfall in Jerxen-Orbke ist ein 23-jähriger Lemgoer verletzt worden.  (© Tim Freitag)

Detmold/Jerxen-Orbke. Zwei Autos sind im Graben gelandet, nachdem sie auf der Orbker Straße zusammengestoßen sind. Beide Fahrer wurden dabei verletzt. Die abgesicherte Unfallstelle ergab am Dienstagmorgen für die Polizei ein weiteres Problem: Mehrere Verkehrsteilnehmer ignorierten die Absperrung und gefährdeten so die Einsatzkräfte.

Ein 44-jähriger Gütersloher fuhr mit seinem VW-Bus auf der Orbker Straße in Fahrtrichtung Westerfeldstraße. Ihm entgegen kam ein 23-jähriger Lemgoer mit seinem Ford, dieser bog unvermittelt vor dem VW in die Straße „Am Stoppelkamp" ein. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Autos schleuderten durch die Wucht des Aufpralls in einen angrenzenden Graben.

Der Gütersloher konnte seinen Bulli leicht verletzt verlassen, während der Fahrer des Fords schwer verletzt und patientenschonend durch die Feuerwehr Detmold gerettet werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Beide Fahrzeughalter kamen ins Klinikum Detmold. Laut Polizeibericht liegt der Schaden bei etwa 15.000 Euro.

Die Orbker Straße war für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis etwa 10 Uhr gesperrt. Dennoch fuhren immer wieder trotz Absperrung passierende Fahrzeuge in die Einsatzstelle. Die Polizei appelliert in diesem Zuge explizit an die Verkehrsteilnehmer: „Wir sperren eine Straße nicht ohne Grund! Es ist sehr gefährlich, wenn die Absperrung dann umfahren wird und die Kollegen bei der Unfallaufnahme plötzlich Fahrzeugen ausweichen müssen!"

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!