Betrüger mit neuer Masche

veröffentlicht

  • 0
Die Polizei im Einsatz. - © Symbolbild: Pixabay
Die Polizei im Einsatz. (© Symbolbild: Pixabay)

Kreis Lippe. Sie hatten bei ihren Anrufen tatsächlich dafür gesorgt, dass die richtige Nummer der Bank auf dem Display angezeigt wurde: Mit dieser „Caller-ID-Spoofing"-Methode haben Betrüger am Telefon versucht, krumme Bankgeschäfte zu tätigen

Der Polizei sind zwei dieser Betrugsversuche am Telefon angezeigt worden, bei denen sich der Anrufer als Mitarbeiter einer Sparkasse ausgegeben hatte. Er hatte sich als „Herr Wagner" vorgestellt und die Überweisung gefordert. „Dabei wurde er ziemlich aggressiv", schreibt die Polizei. Der Geschädigte habe allerdings aufgepasst und stattdessen Kontakt zu seiner Bank aufgenommen. In einem anderen Fall wollte „Herr Wagner" eine angebliche Sperrung des Kontos rückgängig machen.

„Er versuchte sich zu legitimieren, indem er Daten wie einen Teil der Kontonummer des Angerufenen nannte." Nach diversen Rückfragen des Angerufenen legte der Betrüger schließlich auf. Die Polizei rät, solch Anrufe umgehend zu beenden und skeptisch zu bleiben, auch wenn sich Anrufer mit persönlichen Daten legitimieren wollen. Betrüger könnten durch Phishing oder Internetrecherchen an persönliche Daten gelangt sein, die sie am Telefon benutzten.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare