Bewohner und Helfer bei Kellerbrand in Langenholzhausen verletzt

Till Brand

  • 0
Feuerwehr. - © Symbolbild: Pixabay
Feuerwehr. (© Symbolbild: Pixabay)

Kalletal-Langenholzhausen. Sowohl ein Feuerwehrmann als auch ein Hausbewohner sind bei einem Kellerbrand in Langenholzhausen verletzt worden. Sie kamen nach Angaben der Kalletaler Feuerwehr ins Krankenhaus.
Als die Einsatzkräfte am Samstagmittag in Langenholzhausen an der Straße „Auf der Schafhorst" vorfuhren, schlug ihnen schon eine kräftige Rauchfahne aus dem Keller entgegen. Der 43-jährige Eigentümer hatte noch versucht, das Feuer selbst zu löschen – dabei atmete er die Rauchgase ein und wurde verletzt.
Dem Feuerwehrmann wurde dagegen eine kaputte Kellerfenster-Scheibe zum Verhängnis.

Gelöscht werden konnte das Feuer binnen einer Viertelstunde. Das Wohnhaus war gleichwohl bis zum Dachgeschoss verraucht – die Lüftungsmaßnahmen beschreibt die Kalletaler Feuerwehr deshalb als „aufwendig". Auch Kontrollen mit der Wärmebildkamera erfolgten.

Die Polizei vermag zur Schadenshöhe noch keine Schätzung abzugeben. Als Grund für das Feuer geht sie von einem technischen Defekt aus. Dass der Brand schnell entdeckt werden konnte, sei Rauchmeldern zu verdanken, schreibt die Feuerwehr, deren Einsatzkräfte aus Langenholzhausen, Kalldorf, Bentorf, Erder, Varenholz/Stemmen und Hohenhausen kamen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!