Wasserrohrbruch und gesperrtes Freizeitbad: In Lemgo droht am Montag Verkehrschaos

Carolin Brokmann-Förster

  • 0
Das Eau-Le in der Pagehelle musste am Sonntagmittag schließen. Grund ist eine geplatze Wasserleitung in der Straße. - © Archivfoto: Janet König
Das Eau-Le in der Pagehelle musste am Sonntagmittag schließen. Grund ist eine geplatze Wasserleitung in der Straße. (© Archivfoto: Janet König)

Lemgo. Ein geplatztes Wasserrohr könnte am Montagmorgen zu einem Vekehrschaos in der Pagenhelle führen. Die Straße ist seit Sonntagmittag einseitig gesperrt. Die Polizei rät, den Bereich möglichst großräumig zu umfahren.

Am Sonntagvormittag war in der Pagenhelle eine Wasserleitung geplatzt, berichtet Stadtwerke-Geschäftsführer Arnd Oberscheven. Die Arbeiten sollten ursprünglich am Abend abgeschlossen sein, doch am frühen Nachmittag habe sich heraus gestellt, dass „ein Teil der Pagenhelle unterspült wurde". Um den Schaden zu beseitigen, sei die Straße einseitig in Richtung Braker Weg gesperrt, der Verkehr werde um die Baustelle herum geleitet. Und das werde „zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen im Frühverkehr führen", ist sich Pia Scholtyssek von der Lemgoer Polizei sicher.

Kein Wasser für die Lemgoer

Die Lemgoer hatten aufgrund der geplatzten Leitung kurzfristig kein Wasser. Doch bereits nach kurzer Zeit konnte dieses Problem laut Arnd Oberscheven behoben werden. Anders im Eau-Le: Da es hier weder Wasser für Duschen noch Toiletten gab, musste das Bad ab dem Sonntagmittag geschlossen werden. „Wir haben ziemlich schnell reagiert und die Gäste informiert", berichtet eine Mitarbeiterin des Freizeitbades. Bereits am frühen Nachmittag hatten alle Gäste das Bad verlassen. Die seien recht entspannt geblieben und hätten ihr Eintrittsgeld zurückbekommen. Auf der Internetseite des Bads gebe es entsprechende Infos, außerdem hänge ein Schild in der Tür.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!