Schwere Unwetter in der Nacht: Bahnstrecke zwischen Detmold und Lage gesperrt

veröffentlicht

  • 0
Vergangene Nacht hat es ordentlich gewittert. Wie hier in Bad Salzuflen-Knetterheide. - © Freitag TV
Vergangene Nacht hat es ordentlich gewittert. Wie hier in Bad Salzuflen-Knetterheide. (© Freitag TV)

Kreis Lippe. Erneut hat es in der Nacht über dem gesamten Kreis ordentlich geknallt. Schwere Gewitter sind über Lippe hinweggezogen und haben, zumindest vorerst, die Hitze der vergangenen Tage beendet. Für die Feuerwehr bedeutete das eine arbeitsreiche Nacht.

In der Zeit von etwa 0.10 Uhr bis in die frühen Morgenstunden sei es zu rund 50 Einsätzen gekommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr Detmold. Keller seien vollgelaufen, umgestürzte Bäume hätten weggeräumt werden müssen. Ein Baum sei in Detmold auf der Höhe der Firma Wortmann auf die Oberleitung der Bahnstrecke Detmold - Lage gestürzt, heißt es von der Leitstelle der Feuerwehr. "Die Strecke ist momentan noch gesperrt und bleibt es auch noch ein paar Stunden", sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Morgen. Die Feuerwehr Detmold war mit etwa 120 Einsatzkräften aus allen acht Standorten im Einsatz, heißt es in der Pressemitteilung.

Detmold ist laut Leitstelle der Feuerwehr der Hotspot der Gewitter der vergangenen Nacht gewesen. Einige Ausläufer habe es in Horn-Bad Meinbgerg gegeben. Hier rückte die Feuerwehr zweimal aus, genauso wie in Lemgo. In Lage gab es sechs Einsätze.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!