Ceylin Simsek gewinnt zweisprachigen Vorlesewettbewerb

Anja Imig

  • 0
Klasse Leseleistung: Gemeinsam mit der Jury freuten sich die Finalistinnen und der Finalist über die erfolgreiche Teilnahme am lippischen Vorlesewettbewerb Türkisch-Deutsch. Den ersten Platz erlas sich Ceylin Simsek (vorn Mitte), Neslihan Zumra Basel (vorn, Dritte von links) erreichte den zweiten Platz und Zümra Kiraz (vorn, Dritte von rechts) den dritten Platz. - © Stiftung Standortsicherung
Klasse Leseleistung: Gemeinsam mit der Jury freuten sich die Finalistinnen und der Finalist über die erfolgreiche Teilnahme am lippischen Vorlesewettbewerb Türkisch-Deutsch. Den ersten Platz erlas sich Ceylin Simsek (vorn Mitte), Neslihan Zumra Basel (vorn, Dritte von links) erreichte den zweiten Platz und Zümra Kiraz (vorn, Dritte von rechts) den dritten Platz. (© Stiftung Standortsicherung)

Kreis Lippe. Der Herausforderung eines Vorlesewettbewerbs in zwei Sprachen haben sich Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen der lippischen Grundschulen gestellt und am Vorlesewettbewerb Türkisch-Deutsch teilgenommen. Die sieben Gewinner aus den Vorentscheiden haben jetzt im Finale im Kommunikationszentrum der Sparkasse Paderborn-Detmold noch ein weiteres Mal ihre Lesekünste unter Beweis gestellt.

Knappe Entscheidung

"Den ersten Platz sicherte sich dabei Ceylin Simsek von der Grundschule Wasserfuhr in Bad Salzuflen, die mit ihrer tollen Lesegestaltung die sechsköpfige Jury überzeugte. Ebenfalls sehr gut schnitten Neslihan Zumra Basel vom Bildungshaus Weerth-Schule in Detmold und Zümra Kiraz von der Grundschule Heiligenkirchen ab, die sich den zweiten und dritten Platz erlasen", erklärt Wettbewerbsorganisatorin Dagmar Schultz in einer Pressemitteilung.

Die Teilnehmer brachten zum Finale zwei selbst ausgewählte Bücher mit, das eine auf Deutsch, das andere auf Türkisch. Zudem lasen sie aus zwei Fremdtexten in beiden Sprachen vor. Die Jury, bestehend aus Schulrätin Anke Freytag, Annette Neuhaus von der Stiftung "Für Lippe" und der ehemaligen Lehrerin Sigrid Heinemann, Nihal Yildiz von der Sparkasse Paderborn-Detmold sowie Sibel Öztürk und Cevat Sevim, beide Lehrkräfte für Herkunftssprachen, achteten bei den Lesevorträgen der Wettbewerbsteilnehmer sehr genau auf die Lesegestaltung und -technik.

"Jedes Kind kann stolz auf sich sein"

"Ceylin, Neslihan und Zümra haben in ihren Lesevorträgen am meisten überzeugt, doch die Entscheidung fiel sehr knapp aus", berichtet Neuhaus von der Jury-Entscheidung. "Die Bewertung der Leseleistungen der drei Erstplatzierten lag nur jeweils einen Punkt auseinander", weiß sie. Aber auch alle anderen Kinder hätten mit ihrem Vorlesen beeindruckt: "Es gibt hierbei keine Verlierer, denn jedes einzelne Kind hat heute als Lesebotschafter agiert und kann stolz auf sich und die erbrachte Leistung sein", betont Neuhaus. Die vierten Plätze belegten Yasemin Sonuc von der Grundschule Schlangen, Semih Mehmet Dagli von der Ostschule in Lemgo, Melike Sevim von der Grundschule Schötmar-Holzhausen und Tuana Ünal von der Grundschule Horn.

Bücherei-Gutscheine und Geschenke

Als Anerkennung erhielten alle Finalistinnen und der Finalist von der Stiftung "Für Lippe" einen Gutschein für die Bücherei ihrer Schule in Höhe von 100 Euro. Zusätzlich schenkten die Sparkassen in Lippe den drei Erstplatzierten für ihre private Büchersammlung Büchergutscheine für das Buchhaus am Markt in Detmold. Als besonderes Geschenk stellte die Stiftung "Für Lippe" allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern jeweils drei Eintrittskarten für das Kinder- und Jugendliteraturfest "Wortspielerei" zur Verfügung, das am 17. und 18. September in Detmold stattgefunden hat.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare