Tankstellenräuber wird Prozess gemacht

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Landgericht Detmold
Symbolbild. - © Pixabay
Symbolbild. (© Pixabay)

Bad Salzuflen/Leopoldshöhe. Ein Mann aus Leopoldshöhe muss sich wegen schwerer räuberischer Erpressung vor dem Landgericht Detmold verantworten. Der 34-Jährige soll eine Tankstelle in Bad Salzuflen überfallen haben. Prozessbeginn ist am Montag, 18. März, um 9 Uhr.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am 19. August 2018 um kurz vor 20 Uhr eine Tankstelle in der Bielefelder Straße unmaskiert und alkoholisiert betreten zu haben. Als er sich vor dem Spirituosenregal aufgehalten habe, sei er von der Kassiererin angesprochen worden, ob sie ihm eine Falsche geben soll. Daraufhin soll der Mann ein Küchenmesser gezogen haben.

Unter Vorhalt des Messers sei die Frau aufgefordert worden, ihm das Geld aus der Kasse geben. Er würde ihr nichts tun, soll er gesagt haben. Solange sie seinen Anweisungen folge und nicht den Alarmknopf betätige. Die Kassiererin habe die Kasse geöffnet und ihm 1410 Euro in Scheinen übergeben, mit denen der Mann flüchtete.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!