20-Jähriger kracht bei Wöbbel in Familienauto: Eltern schwer verletzt

Niklas Böhmer

  • 0
Fünf Verletzte und hoher Sachschaden sind die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen auf der Hauptstraße bei Wöbbel ereignete. - © Feuerwehr Schieder-Schwalenberg
Fünf Verletzte und hoher Sachschaden sind die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen auf der Hauptstraße bei Wöbbel ereignete. (© Feuerwehr Schieder-Schwalenberg)

Schieder-Schwalenberg/Wöbbel. Wegen eines misslungenen Überholmanövers sind am Montagmorgen auf der Hauptstraße in Wöbbel zwei Autos frontal ineinander gekracht. Zwei Menschen wurden schwer, drei leicht verletzt.

Das Wrack des Audis: Der 20-jährige Insasse wurde leicht verletzt. - © Feuerwehr Schieder-Schwalenberg
Das Wrack des Audis: Der 20-jährige Insasse wurde leicht verletzt. (© Feuerwehr Schieder-Schwalenberg)

Gegen 6 Uhr hatte ein 20-Jähriger in seinem Audi nach dem Ortsausgang Wöbbel in Richtung Schieder einen Lkw überholen wollen. Dabei übersah der Blomberger nach Angaben der Polizei den entgegenkommenden Madza, in der eine vierköpfige Familie aus Extertal saß.

Die Fahrzeuge kollidierten frontal, prallten noch gegen den LKW und blieben total zerstört auf der Straße und im Straßengraben liegen, teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Sowohl der 45-jährige Vater, als auch die 43-jährige Mutter wurden schwer verletzt. Letztere musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Die Kinder, 21 und 5 Jahre alt, wurden leicht verletzt. Auch der 20-jährige Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen davon.

Deutlich heftiger erwischte es den Mazda der vierköpfigen Familie. Die schwer verletzte Mutter wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. - © Feuerwehr Schieder-Schwalenberg
Deutlich heftiger erwischte es den Mazda der vierköpfigen Familie. Die schwer verletzte Mutter wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. (© Feuerwehr Schieder-Schwalenberg)

Die Hauptstraße war bis 9.30 Uhr gesperrt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!