Nach Notfall: Hundesenioren müssen aus Bielefelder Tierheim raus

veröffentlicht

  • 0
Nach einem Notfall im Tierheim gelandet: Aki und Totto. - © Tierschutzverein Bielefeld
Nach einem Notfall im Tierheim gelandet: Aki und Totto. (© Tierschutzverein Bielefeld)

Bielefeld. Am 2. Weihnachtstag erreichte den Bielefelder Tierschutzverein ein Notfall aus Bielefeld. Wegen Krankheit der Besitzerin mussten zwei taube und fast blinde Hunde ins Tierheim gebracht werden.

Die beiden Kleinpudel Aki und Totto konnten von ihrer Besitzerin nicht mehr ausgeführt werden und - da kein Garten vorhanden war, mussten die beiden Senioren im Tierheim aufgenommen werden.

"Aki und Totto sind mit ihren 13 Jahren echte Notfälle, da sie fast taub und auch schon sehbehindert sind. Beide Hunde sind sehr menschenbezogen und lieb. Für die beiden Brüder wird deshalb dringend ein Gnadenplatz gesucht, der möglichst ebenerdig und mit kleinem Garten sein sollte", heißt es beim Tierschutzverein. Das Pudel-Duo schlafe altersbedingt sehr viel und könne nur noch kleinere Gassigänge bewältigen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!