Mehrere Zusammenstöße auf A2 - Autofahrer stirbt

veröffentlicht

Mehrere Zusammenstöße auf A2 - © Foto: Fernando Martinez/TNN/dpa
Einsatzkräfte arbeiten an einer Unfallstelle auf der A2. (© Foto: Fernando Martinez/TNN/dpa)

Lauenau - Auf der Autobahn 2 bei Hannover ist ein 25-jähriger Autofahrer gestorben, nachdem er auf einen Lkw geprallt war. Zudem kippte bei einem Folgeunfall ein Transporter mit Hühnern um, drei Männer wurden schwer verletzt.

Die Autobahn musste vorübergehend gesperrt werden. Das teilte die Polizei mit. Später gab es dann auf der A2 bei Peine mehrere Unfälle, weil sich Wildschweine auf und neben der Fahrbahn befanden.

Der Autofahrer war in der Nacht zum Mittwoch auf einen Lastwagen nahezu ungebremst aufgefahren. Dabei wurde er mit seinem Auto unter dem Lkw-Gliederzug eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle, wie die Polizei mitteilte. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Im Rückstau des Unfalls stießen zwei weitere Lkw mit dem Transporter voller Hühner zusammen. Dabei wurden drei Männer im Alter von 34, 35 und 46 Jahren schwer verletzt. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht.

Laut Polizei wurde die A2 in Richtung Dortmund voll gesperrt. Die Hühner liefen in beide Richtungen auf der Straße herum, viele verendeten. Die noch lebenden Tiere wurden auf einen anderen Lkw umgeladen.

Zwischen Braunschweig-Watenbüttel und Peine befanden sich später auf der A2 in beiden Fahrtrichtungen Wildschweine auf und neben der Fahrbahn. Es kam zu mehreren Unfällen mit einem Lkw und drei Pkw, wie die Polizei Braunschweig per Twitter mitteilte. Acht Wildschweine wurden dabei tödlich verletzt, «der Rest rettete sich davon».

© dpa-infocom, dpa:211229-99-535682/5

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.