In Schloß Holte-Stukenbrock gibt's die größte Pizza der Welt

Die Pizza misst einen Durchmesser von 1,80 Meter

Kristoffer Fillies

  • 0
- © Symbolbild: Pixabay.com
Die größte Pizza gibt's in OWL (© Symbolbild: Pixabay.com)

Schloß Holte-Stukenbrock. „Zugekaufte Tiefkühlware gibt es hier nicht", sagt Bäckermeister Daniel Wölke in seiner Backstube. Seit 1933 bietet die Bäckerei Wölke Brot, Brötchen und Kuchen in verschiedensten Variationen – alles selbst hergestellt.

In dritter Generation führt Daniel Wölke den Laden an der Schlossstraße sowie das Brunnen-Café an der Bokelfenner Straße 1 in Stukenbrock, das in den 80er-Jahren eröffnet wurde. Zum 85-jährigen Bestehen der Backstube in Schloß Holte konnten jetzt Hunderte Besucher Einblick in das Handwerk Backen gewinnen.

"Wir bilden auch aus"

Durch einen Tipp der Milser Mühle gründeten Gustav und Änne Wölke die Bäckerei an der heutigen Schlossstraße 18, wo vorher die Bäckerei Brömmelmeier war. „Noch heute bekommen wir unser Mehl von der Milser Mühle", erklärt Daniel Wölke, Enkelkind der Gründer.

Der 38-Jährige übernahm die Geschäftsführung 2006 von Vater Hans. Mutter Rita Wölke arbeitet seit 40 Jahren in der Bäckerei mit. Und auch heute noch hilft die 71-Jährige, die das Brunnen-Café gründete, im Verkauf.

Bäcker, Konditoren, Verkäufer, Aushilfen: Wölke beschäftigt derzeit insgesamt 41 Mitarbeiter. „Wir bilden auch aus", sagt Daniel Wölke, der 2005 den Bäckermeister machte. Sabrina Witt (20) und Md Masum Shikdar (22) sind derzeit in der Bäckerausbildung, Fabienne Hadler (16) und Lea Artelt (18) in der Ausbildung zur Konditorin. „Ich liebe es, als Bäcker zu arbeiten, auch wenn ich dafür schon um drei Uhr zur Arbeit muss", sagt Azubi Shikdar in der Backstube.

Pizza mit 1,80 Meter Durchmesser

Dort zeigt er während der Feier den Kindern Paul Luca (5) und Hannah (6), wie Teig zum Brotlaib geknetet wird. Die beiden probieren es sogleich selber aus. Auf dem Hof hinter der Bäckerei konnte unter anderem von der Wölke-Pizza gefuttert werden. „Sie ist mit einem Durchmesser von 1,80 Meter die größte lieferbare Pizza der Welt", sagt Daniel Wölke.

Die Idee für das riesige Teiggebäck hatte Wölke vor etwa sechs Jahren. "Unser Ofen hat insgesamt sechs Etagen mit jeweils zwei Metern Breite und Tiefe", beschreibt er das wohl wichtigste Arbeitsinstrument bei der Zubereitung. Doch Wölke musste auch recherchieren, wie man so eine große Pizza ausliefern kann.

Die Lösung: ein spezieller Anhänger, ausgestattet mit einer Heizvorrichtung und einem Drehkreuz. Letzteres ist wichtig, damit die Pizza von zwei Seiten angeschnitten werden kann. "Es ist nach wie vor immer faszinierend, wenn die Leute das zum ersten Mal sehen und ich freue mich über die staunenden Blicke", sagt Wölke.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!