Detmold ermutigt Bürger zu kreativen Ideen für den Kaiser-Wilhelm-Platz

Jost Wolf

  • 0
Träumen ist erlaubt: Aus dem Kaiser-Wilhelm-Platz könnte man auch einen Innenstadt-Zoo mit Nilpferden machen. - © Stadt Detmold
Träumen ist erlaubt: Aus dem Kaiser-Wilhelm-Platz könnte man auch einen Innenstadt-Zoo mit Nilpferden machen. (© Stadt Detmold)

Detmold. Als öffentlicher Naherholungspark für Detmolds Bürger ist der Kaiser-Wilhelm-Platz bei seiner Anlage im Jahr 1875 gedacht gewesen. Diese Funktion erfüllt er heute nicht mehr unbedingt. Seinen repräsentativen Charakter büßte er durch die Anlage von zahlreichen Parkplätzen ein.

Die Stadt Detmold möchten den zentralen Platz nun wieder attraktiver gestalten und sieht dabei eine Bürgerbeteiligung mit offenen Planungswerkstätten und Bauwagengesprächen vor.

Dabei können Bürger ihre Vorschläge direkt mit den Planern diskutieren. Träumen ist erstmal erlaubt. So kann eine Tiefgarage unter dem Platz ebenso diskutiert werden, wie ein Innenstadt-Zoo mit Nilpferden, die sich im Schlamm suhlen.

Die Auftaktveranstaltung, die 1. Planungswerkstatt, beginnt am Dienstag, 28. Februar, um 18.30 Uhr im Kleinen Saal der Stadthalle. Für Samstag, 11. März, sind zwischen 10 und 15 Uhr Bauwagengespräche auf dem Kaiser-Wilhelm-Platz vorgesehen. Am Dienstag, 16. Mai, beginnt um 18.30 Uhr die 2. Planungswerkstatt im Kleinen Saal der Stadthalle. Die Ergebnisse werden am gleichen Ort während der 3. Planungswerkstatt am Dienstag, 20. Juni, ab 18.30 Uhr präsentiert.

Info-Flyer mit der Umfrage liegen in der Bürgerberatung in der Grabenstraße, im Rathaus, im KuK-Büro und im Ferdinand-Brune-Haus aus. Außerdem gibt es den Flyer unter www.detmold.de/kaiser-wilhelm-platz im Internet als PDF. Dort lässt sich der Fragebogen auch elektronisch ausfüllen. Vorschläge nimmt die Stadt auf per E-Mail unter KWP@
detmold.de entgegen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!