YOGAVIDYA
Wann lernen wir es? Statt Bäume (und Kinder) zu beschneiden, lieber dafür zu sorgen dass es ihnen gut geht, sie in ihre Kraft und Gesundheit kommen. Victor Schauberger sagte es mal so schön: "Unsere sinnlose Arbeit" und führt ausführlich den Zusammenhang zwischen Äste heraussägen und weitere Schwächung der Bäume aus. Mir tut es im Herzen weh, wieviele Bäume verstümmelt worden, Unterholz herausgesägt wurde und das kostet viel Geld und das Ganze wozu? Schaue mal nach: Lübecker Forst/ Wald. Da wächst ein gesunder Wald, weil sie diesen lassen. Bei uns stirbt er hingegen. Könnte es was mit unseren "Tun" zu tun haben?
YOGAVIDYA
fein dass bei uns im Kreis solche Entwicklungen gibt. Noch besser fände ich wenn wir solches erst garnicht benötigen würden. Hoffe das sich immer mehr kluge Köpfe damit beschäftigen und unser "Krankensystem" das honoriert, wie im alten China, wo der Atzt nur Zuwendung bekam, wenn es seinen ihm Anvertrauten gut ging ;)
HENNINGK
Erstmal ein großes Lob an den Fotografen, das Foto ist unglaublich toll!!! Pressefoto des Jahres wird es leider nicht werden, dafür ist der Abriss des maroden Parkhauses politisch nicht wichtig genug. Aber Sie haben da einen tollen Job gemacht!

Und was den nun endlich gestarteten Abriss angeht.... es ist schon peinlich, dass das alles so lange dauert und die Stadt Detmold sich selbst ständig im Weg steht. An der Stelle hätte bereits ein vernünftig geplantes Geschäftsgebäude stehen können, an Investoren hat es sicher nicht gehapert. Aber statt dessen leistet es sich unser verschlafenes Städtchen, über Jahre diese Ruine als Aushängeschild an einer der wichtigsten touristischen Kreuzungen Detmolds stehen zu lassen. Peinlich! Einfach nur peinlich!
LIPPI63
Die Klage ist lächerlich: Die Grenzwerte müssen bei einem mehr als sechs Jahre alten Auto nun mal auf dem Prüfstand und nicht "im Fahrbetrieb" eingehalten werden. Gemessen wird dabei bei 23 und 14 Grad nach dem alten NEFZ-Verfahren. Dass die Werte auch unter gänzlich anderen Bedingungen eingehalten werden, war nicht "vorgeschrieben" und wurde auch nicht "zugesichert". Bei VW war das anders: Dort arbeiteten die Reinigungssysteme bei _denselben_ äußeren Bedingungen unterschiedlich, je nachdem, ob von der Software eine Prüfstandsituation erkannt wurde oder nicht. Das ist Trickserei, das "Thermofenster" ist es nicht.
DER_LEMGOER
Unglaublich ist nicht, der Versuch einer Klage - das ist deutsches Recht.
Unglaublich ist das Verhalten der Hersteller, des KBA als Aufsichtsbehörde und des Staates durch seine Gesetze, die den Autoherstellern fast jede Freiheit zur Umgehung einer wirksamen Abgasregelung geben.
Dazu kommt die Verniedlichung in der Politik und vielen Medien, die bei VW immer noch von "Schummelsoftware" sprechen und die Autobesitzer allein lassen, wo anderswo inzwischen ja rechtsgültige Urteile von Betrug reden und entsprechende Strafen und Entschädigungen gezahlt wurden.
LIPPERLANDEXPRESS
Ich wundere mich, dass die Rechtsschutzversicherung
da mitspielt.
LIPPERIN66
Skandal! Dies muss jetzt mal deutlich gesagt sein. Dieser Innenminister hat keinen Respekt vor der Arbeit von Polizeikräften, die für dieses Bundesland arbeiten. Das Beamtenrecht ermöglicht sicherlich eine Lösung für die Polizistin aus Gelsenkirchen als auch für andere Kolleg*innen, die sich in ähnlicher Situation befinden werden.
MESSETEAM
Na da möchte jemand wohl einfach mal billig Mercedes fahren .... unglaublich
KLAPEN
Ich befürchte die Schmierkünstler werden mit erhobenem Zeigefinger und einem lieb gemeinten "DuDuDu" davon kommen.
Mein Vorschlag: Beseitigung aller Sprühereien in der Stadt auf Kosten der gefassten Übeltäter.
Vielleicht kommen so ja noch andere Namen an's Tageslicht mit denen man sich die Kosten teilen könnte.
Aber meine Befürchtung habe ich ja am Anfang kund getan.
Jung und unreif und die wissen nicht, das man das nicht darf usw.
Bin auf die Strafen mehr als gespannt.
LIPPERIN66
Meine Empfehlung an die Täter: jetzt alles mit Bürste abschrubben!
JOERGH-BM
Danke an die Feuerwehr, mit Ihren freiwilligen Helfern!
KANTSTEIN
Herzlichen Glückwunsch!
Dann drücke ich jetzt die Daumen für eine schnelle Anerkennung der Abschlüsse! Wir haben ja gerade in diesem Bereich einen riesen Mangel und da könnte es ja auch mal schnell gehen;-)!
KANTSTEIN
Alles Gesagte ist richtig! Wie kann man sich bei getöteten Menschen lustig machen? Ja, auch die AFD muss bekämpft werden. Dieses kann man aber nur mit guter Politik (wenn alle so wären wie unser Bürgermeister!).
Reflexartig die AFD zu beschuldigen wie zum Beispiel Herr Klingbeil, greift zu kurz! Es muss endlich auf die Menschen gehört werden, es darf nicht wie in Thüringen nur um Macht, Vetternwirtschaft und den eigenen Vorteil gehen. Das macht die AFD stark, aber nicht nur sie. Auch darf es keine Redeverbote geben, solange sie in einer vernünftigen sprache geführt werden. Hier denke ich an Horn und wie die Ängste der Bürger dort (ob sie nur gefühlt, oder real sind) abgetan werden.
Die seit der Wende aktiven Parteinen habe die AFD stark gemacht und zur Verrohung der Gesellschaft beigetragen. Hier muss ein Umdenken stattfinden und dann wird die Minderheit iun deisem Land auch wieder in den Hintergrund treten.
NAULIP
50 Jahre Planung und vermutlich kommen noch insgesamt 20 Jahre dazu. Dann brauchen wir die Straße wirklich nicht mehr. Autonomes Fahren wird den Verkehrsfluss revolutionären. Die Autos sind untereinander vernetzt und ??€?sprechen??€? sich ab, wie schnell und welche Strecke gefahren wird um günstig den Zielpunkt zu erreichen. Fahrerinnen können die Zeit sinnvoll nutzen, Lärm und Luftverschmutzung sind bei den dann vorhandenen Motoren auch( fast) kein Thema mehr.
LIPPERIN66
Respekt für diesen Berufsvertreter und sein Team, denn wenige wissen um dieses Berufsbild. Gut gemacht, Axel Bürger, diese gut recherchierte Reportage.
KANTSTEIN
"Die Planungen seien mehr als 50 Jahre alt"...ja warum denn!?!? Weil ständig geklagt und gemeckert wird.
MIKKIAN
quid sit bonum, et venit ad eos
VERLEIHNIX
Ich frage mich, aus welchem Grund die Stadt das Bahnhofsgebäude erworben hat, wenn es keinen Plan dafür gibt. Mein Vorschlag: Abbruch
Was am Bahnhof fehlt ist Sicherheit. Nachdem mir dort das dritte Fahrrad gestohlen wurde fahre ich halt nicht mehr mit dem Rad dorthin. Auch mein Auto stelle ich sehr ungern dort ab - über Nacht auf keinen Fall.
Für Fahrräder bedeutet Sicherheit das Aufstellen von abschließbaren Fahrradboxen oder ähnliches.
LIPPERIN66
Ich habe die Schulzeit in einer reinen Mädchenklasse auf der Realschule in den 60er Jahren als sehr positiv erlebt, kann es also befürworten, dass St.Michael dieses Schulmodell hat.
Ko-edukation kann nervig sein, sowohl für die Schüler*innen als auch für das Lehrpersonal.
KANTSTEIN
Sehr gute Entscheidung auf die zu hören, die es unmittelbar betrifft!

Auf Wirtschaftlichkeit wird ja sonst auch nicht immer geachtet, warum dann hier!?

Die Kinder nach da unten abschieben, einfach nur ein lächerliches Argument. Schule ist Schule, ob oben oder unten.

Die Aufsichtspflicht liegt wie beschrieben bei der Schulleitung und sollte daher nicht das Problem der Verwaltung sein. Jeder kümmert sich um seinen Teil und schon läufts!