IAUO0XBKKAFS
Das bringt Geld ins Statdsäckel, wird aber den Unfallverletzten nicht gerecht.
Schwammlösunen, wie gehabt.
MAXPOWER1801
Für mich als direkter Anwohner sehr gut. Einen Parkplatz findet man immer, wenn man weiß, wo man gucken muss. Weniger Autos = schönere Innenstadt.
ICHBINDAS
Jede Kommune so wie sie mag. Ich fahre mittlerweile nur noch nach Detmold wenn es sich nicht vermeiden lässt.
ALTRUISMUS
Wieviel der Geschäfte bestehen überbdas Sofort Hilfsprogramm der Stadt hinaus? Bzw. wieviele Geschäfte dir durch das Sofort Hilfeprogramm gefördert wurden haben sich etabliert?
ABACUS
Wahlgewinner sind die Nichtwähler mit 44,5 Prozent. Erschreckend und vielleicht sollten sich alle Parteien überlegen woran das liegt.
LIPPERIN66
Enttäuschende Wahlbeteiligung: "Wer nicht wählt, wählt die anderen" war der Spruch in meiner Jugend, ein Zitat, das wohl noch älter ist.
CHE-RUSKER
Da bin ich glatt gespannt , was die AFD wieder positives aus dem Ergebnis zieht . Mit Bernd bald an der Spitze , hat sich es zumindest im Westen dann gänzlich erledigt - endlich . Als die ihr Gebrüll - prestigeträchtig vorm Landestheater abhielten… - was für ein Theater
HAND@WOERTER-SEE.DE
Ich glaube, stand Sonntag 19.13, dass NRW KEINE neue Regierung gewählt hat, auch wenn die CDU 3 Punkte zugelegt hat. Ich prophezeie, dass die CDU nicht in der Regierung sein wird.
ICHBINDAS
Das sind doch gute Nachrichten
LESERINE
Ich wünsche Frau Mirbach und dem Staatsbad weiterhin viel Erfolg sowie Freude und Begeisterung bei der großartigen Arbeit! Aufstehen, Krönchen richten, weitergehen - und sei es als "Salzufler Landparties" oder "Paulinchen-Tours" oder sonstwas.
REPUBLIKLIPPE
Nicht NOCH eine Ampel! In den Neiderlanden und anderswo werden Ampeln entfernt in Detmold werden immer neue gebaut. Wir brauchen Zebrastreifen, Temporeduzierungen und vor allem keine neuen Anreize für den Autoverkehr, wie z.B. immer neue Parkplätze. Erst wierd Auto-Infrstruktur erweitert und dann fällt der Stadt als Lösung der daraus entstehenden Probleme der Bau einer WEITEREN Ampel ein. Die Detmolder Verkehrspolitik steckt immer noch in den 70er Jahren fest, trotz aller Absichtserklärungen...
LISSY-OWL
Wahrscheinlich geht der "Volksvertreterin" zusätzlich um den eigenen Profit, indem sie die Markenrechte "vermietet"; wieder einmal Selbstbereicherung auf Kosten der Allgemenheit.
Und wie immer finden sich solche "Volksvertreter" vorangig in einer Partei, die vorgibt, christliche Werte zu vertreten.
Das ist eine Perversion im Sinne des Worts.
NEUGIER
Wenn das doch ein Landesgesetz ist, wieso muss der Rat da noch zustimmen??
GREATDISASTER
Was eine einzelne Versagerin, die anscheint wegen mangelnder Kompetenz nicht die Posten ergattert, hat wie gewünscht, doch anrichten kann. Weil die Person als Politikerin eine Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit hat müsste sämtliche Vermögenswerte dieser Person folglicherweise beschlagnahmt werden und diese (in meinen Augen) Kriminelle für 5+ Jahre in den Bau landen. Leider sind das nur Wunschvorstellungen.
3FREUNDE
Was nun, CDU? Und kommt jetzt bitte nicht mit „Einzelfall”. Dieses Beispiel scheint eher den moralischen Zustand dieser Partei zu dokumentieren. Nach außen hin moralisch überlegen tun, dabei aber stets den eigenen Vorteil im Blick.
SHOOTINGRED254
Solch unangemessenes Verhalten
lässt Wähler /Steuerzahler fassungslos zurück. Wieder wird die Zahl der frustrierten, enttäuschten Nichtwähler steigen. Diese innerparteilichen Querelen interessieren den Bürger nicht. Es ist einfach nur hochnotpeinlich u. wird vermutlich viel Geld kosten. Steuergeld. Wie kann man/frau dafür den Namen hergeben?? Und der gut informierte 'Insider' sowie andere Mitwisser aus deren Umfeld sollten sich gleich mit in Grund u. Boden schämen! Wie wäre es, wenn ihr einfach mal eure Arbeit macht im Stadtrat, statt euch wie im Kindergarten zu benehmen? Ich bin angewidert ob solch egozentrischen Verhaltens! Anspruch an das Amt nicht verstanden - demokr. Ideale, Respekt, Moral sind wiedermal über Bord!
MÜLLERHAUSEN
Bei der CDU in Bad Salzuflen steht das C wohl für Chaos.
Ich kann mich nur dafür schämen,die bei der letzten Wahl auch noch gewählt zu haben.

Für den Schaden müssen am Ende des Tages wieder mal die Bürger zahlen.
Aber schön das mann endlich mal sieht,worum es solchen Politikern wirklich geht. Geld für die eigene Tasche.
Danke LZ für den Artikel.Ich hoffe die LZ findet da noch mehr raus.
NEYFAN
Ein politisches Amt ist kein Selbstbedienungsladen.
WAYNE.SCHLEGEL
Bin irritiert:
Sie ist Mitglied einer Partei, die sich Christlich nennt… das wird hoffentlich einigen Wählern morgen bei der Entscheidung an der Wahlurne helfen. Immer weiter so- Trump hats vorgemacht: schämt Euch einfach nicht!
OWLELCH
So etwas nennt man :Raffgier