Nach 25 Jahren kommt das Aus fürs Augustdorfer Varieté

Manfred Brinkmeier

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Kulturkreis Augustdorf
Staunende Gesichter: Die Zuschauer sind begeistert von dem, was Noah Chorny an vertikaler Stangenakrobatik zaubert. - © Noah Chorny
Staunende Gesichter: Die Zuschauer sind begeistert von dem, was Noah Chorny an vertikaler Stangenakrobatik zaubert. (© Noah Chorny)

Augustdorf. Große Momente und alte Hasen verspricht der Kulturkreis Augustdorf für das 25. Augustdorfer Varieté am Samstag, 10. November. Die Zuschauer dürfen sich an diesem Abend auf Weltklasseartistik, Comedy, Musik und mehr freuen – präsentiert von hochkarätigen Bühnenkünstlern aus Deutschland, Italien, Frankreich, den USA und der Ukraine.

Wie berichtet, löst sich der Kulturkreis Augustdorf zum 31. Dezember auf, will bis dahin aber noch alles in die Waagschale werfen, was die Mitglieder aufgrund ihrer hervorragenden Vernetzung an Kompetenz erworben haben. Eines der Ergebnisse wird das Augustdorfer Varieté mit 20 Künstlern sein.

Gleich im Doppelpack wird das Programm von zwei altbekannten Publikumslieblingen moderiert – dem „Klappmaulkomiker" Werner Momsen aus Hamburg und dem Kabarettisten und Musiker Matthias Brodowy . Als Dritter im Bunde wird Herr Niels mit seiner außergewöhnlichen Körperbeherrschung dazukommen. Sie werden eine Menge zu tun haben, denn es wird auf der Bühne in der Witex-Halle Schlag auf Schlag gehen.

Die Farellos wollen als ungleiches Paar eine herrlich temporeiche und humorvolle Einradshow auf höchstem Niveau servieren. Schnell, witzig und energiegeladen erklimmt das vielfach international preisgekrönte Duo Treppenstufen mit dem Einrad, springt waghalsig auf dem Trampolin herum und radelt zweistöckig über die Bühne. Noah Chornys Spezialgebiet ist die Kunst der vertikalen Stangenakrobatik. Seine atemberaubende Luftakrobatik ist eine Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen – schwindelerregend und sensationell zugleich. Yasmin Dell’acqua stammt aus einer italienischen Zirkusdynastie und präsentiert die selten zu sehende Kunst der Antipoden-Artistik in virtuoser Perfektion.

Visuelles Entertainment vom Feinsten zaubert das Duo Optix mit seiner LED-Show in die Dunkelheit. Synchrone Jonglagen mit Bällen, Keulen und Pois lassen große und wundervolle Bilder auf der Bühne entstehen. Eine Artistin und zwei Artisten bilden das Trio Trilogy , allesamt Absolventen der Kiewer Artistenschule und Weltmeister der Sportakrobatik. In einer heißen Show zeigen Lemmi & eSteffania hochklassige Feuerartistik. Hoch hinaus geht es, wenn Miss Felice ihre Luftartistik am Vertikalseil zeigt. Furios wird es, wenn Dirk Scheffel, der „schnellste Xylophonist im Universum" die Bühne betritt. Was zart und gesittet beginnt, mündet in einer unbändigen Musik-Show. Das Duo Vladimir präsentiert klassische Hand-auf-Hand-Akrobatik.  Mike und Clémentine Leclair lassen als Duo „ Have a Ball" auf der Bühne einen virtuosen Ballzauber entstehen, dem das Auge kaum noch folgen kann. Für Adrenalin pur sorgt das Duo Aurum.

In Höchstgeschwindigkeit wirbelt das weltweit auftretende Artistenpaar aus Kiew über die Bühne und rotiert elegant um die eigene Achse. Einen unverkennbaren, ganz eigenen Musikstil hat die Zwei-Mann-Kapelle, die im Vorprogramm und in der Pause für musikalische Unterhaltung sorgen wird. Und schon zur Begrüßung wartet in der Garderobenhalle ein Walk-Act der besonderen Art auf die Gäste – man darf gespannt sein. Mehr als 350 Plätze an Tischen im Parkett und mehr als 700 Tribünenplätze stehen zur Auswahl. Von allen Plätzen hat man eine gute Sicht auf die große Bühne.

Da alle Plätze nummeriert sind, kann man nach Einlass um 18.30 Uhr zunächst ganz entspannt an den Tischen und Stehtischen etwas trinken oder essen und dabei Musik und Vorprogramm genießen. Beginn ist um 20 Uhr. Der Vorverkauf findet am Mittwoch, 19. September, im Rathaus Augustdorf von 17.30 bis 19.30 Uhr statt. Zudem können Karten an diesem Tag von 18.30 bis 19.30 Uhr unter Tel. (05237) 971076 bestellt werden. Danach können Karten unter www.kulturkreis-augustdorf.de oder unter Tel. (05232) 6970772 (ab 19 Uhr) erworben werden. Pro Person werden maximal 16 Karten abgegeben. Im Parkett I kostet die Karte 32 Euro, im Parkett II 29 Euro und auf der Tribüne 25 Euro. Jugendliche zahlen 27 Euro, 24 Euro, beziehungsweise 20 Euro. Karten im Block C kosten 17 Euro.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!