Einbrecher mit Spielzeugpistole ruft SEK auf den Plan

veröffentlicht

  • 0
Symbolbild. - © Patrick Pleul/dpa
Symbolbild. (© Patrick Pleul/dpa)

Augustdorf. Ein Einbrecher hat in Augustdorf zwei Frauen mit einer vermeintlichen Schusswaffe bedroht und dann das Weite gesucht. Später stellte sich heraus, dass der 30-Jährige sturzbetrunken mit einer Spielzeugpistole gewedelt hatte.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann in der Nacht zu Mittwoch in ein Mehrfamilienhaus in der Königsberger Straße eingestiegen und von den Frauen im Keller entdeckt worden. Zeugenhinweise führten zur Adresse des Einbrechers in der Haustenbecker Straße. Die Polizei setzte Spezialeinsatzkräfte in Marsch. Doch noch bevor das SEK den Einsatzort erreichte, verließ der 30-Jährige das Haus – örtliche Polizeibeamten nutzten die Gelegenheit und nahmen ihn fest.

„Er leistete keinerlei Widerstand", schreibt die Polizei. Noch im Streifenwagen sei der stark alkoholisierte und unter Betäubungsmittel stehende Mann kollabiert, so dass er umgehend mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht werden musste. Währenddessen wehrte sich eine Angehörige des Einbrechers so vehement gegen die Durchsuchung der Wohnung, dass die Polizei sie für eine Weile fesseln musste.

Neben der Spielzeugpistole fanden die Beamten auch eine Softairwaffe. Beide Gegenstände wurden sichergestellt. Sowohl der 30-Jährige als auch seine Angehörige müssen sich demnächst für ihre Straftaten verantworten.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!