Salzufler fährt stundenlang mit toter Ehefrau auf der Autobahn

veröffentlicht

- © Symbolbild: Pixabay
Blaulicht (© Symbolbild: Pixabay)

Werder/Bad Salzuflen. Ein Autofahrer aus Bad Salzuflen ist offenbar mehrere Stunden lang mit seiner toten Frau im Wagen auf der Autobahn unterwegs gewesen. Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann die ganze Zeit geglaubt, seine Frau würde schlafen - dabei war sie während der Fahrt verstorben.

An der Raststätte Wolfslake-West an der A10 bei Werder habe der Pole einen Notarzt gerufen, weil seine auf dem Beifahrersitz vermeintlich schlafende Frau nicht mehr reagierte.

Die Gründe für den Tod der Frau, die ebenfalls aus Polen stammte,  sind noch nicht abschließend geklärt. Krebsmedikamente im Auto deuten aber darauf hin, dass die 50-Jährige eine schwere Erkrankung hatte, in deren Folge sie wohl im Schlaf starb.

Wie die Polizei berichtet, war das Paar nach einer Reise nach Polen auf dem Rückweg in seinen Heimatort bei Bad Salzuflen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.