Spenden für Flutopfer: Große Sammlung bei Spedition Bobe am Samstag

Thomas Reineke

  • 0
16 Container à zwölf mal sechs Meter hatte ein Team um Christian Hansmann, Leiter des Container-Depots, im April 2020 auf dem Gelände der Firma Bobe in Holzhausen mit Hilfe von Staplern in Position gebracht, sodass die tonnenschweren Behälter am Ende ein „Danke" für die Helfer in der Corona-Zeit formten. Jetzt ist für den 24. Juli eine Hilfsaktion für die Opfer der Flutkatastrophe geplant. - © Firma Bobe
16 Container à zwölf mal sechs Meter hatte ein Team um Christian Hansmann, Leiter des Container-Depots, im April 2020 auf dem Gelände der Firma Bobe in Holzhausen mit Hilfe von Staplern in Position gebracht, sodass die tonnenschweren Behälter am Ende ein „Danke" für die Helfer in der Corona-Zeit formten. Jetzt ist für den 24. Juli eine Hilfsaktion für die Opfer der Flutkatastrophe geplant. (© Firma Bobe)

Bad Salzuflen-Holzhausen. Das Wasser ist zum Teil wieder abgelaufen, aber die Bilder von der Flutkatastrophe in mehreren Orten von NRW und Rheinland-Pfalz sind noch überall präsent. Am Samstag, 24. Juli, haben Lipper die Möglichkeit, Sachspenden für die Opfer abzugeben, die teilweise ihr komplettes Zuhause samt Inventar verloren haben. Auf dem Hof der Spedition Bobe in Bad Salzuflen-Holzhausen am Meierweg (gegenüber dem Messezentrum) läuft von 9 bis 14 Uhr ein großer Aktionstag.

Haushaltsgeräte, Möbel, gut erhaltene Kleidung, Reinigungsmittel - all das, was durch ein Hochwasser im Haus zerstört werden kann, sei gefragt, sagt Nils Meyer-Bendlage von der Firma Bobe. Wichtig sei, dass keine verderblichen Sachen abgegeben werden. Denn: "Wir werden die Spenden zunächst einige Wochen in Übersee-Containern einlagern und erst nach Rücksprache mit Hilfsorganisationen wie dem Technischen Hilfswerk oder dem DRK vor Ort in die Katastrophengebiete bringen. Wenn die Dinge dort gebraucht und auch verteilt werden können", sagt Meyer-Bendlage. Unterstützt wird der Aktionstag auch von der Firma Bredehorst.

Wie berichtet, waren in den ersten Tagen nach der Katastrophe viele Sachspenden in den betroffenen Gebieten eingegangen. Mancherorts sind die Lager bereits überfüllt. In einigen Wochen könnte die Situation aber bereits wieder ganz anders sein, und viele Dinge könnten händeringend benötigt werden.

Karte
Copyright: iStock.com/reklamlar

Bei der Spendenaktion unterstützt wird die Spedition Bode durch die Salzufler Firma Riemeier Mineralölhandel und die Detmolder Fleischerei Grämmel, die laut Meyer-Bendlage Bratwürstchen als Dank an die Spender zur Verfügung stellt und den Markant-Markt in Holzhausen, der Getränke für den Aktionstag spendet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare