SPD befürchtet mittelfristige Einstellung der Buslinie Barntrup - Hameln

LZ und Daniela Cremer

  • 1
Von der Haltestelle Bahnhof aus startet auch der Bus Richtung Hameln. - © Carolin Brokmann
Von der Haltestelle Bahnhof aus startet auch der Bus Richtung Hameln. (© Carolin Brokmann)

Barntrup. Auf der Buslinie 809 zwischen Barntrup und Hameln gibt es seit Ende August eine wesentliche Veränderung: Die Linie wird nur noch als „Anruf-Linien-Fahrt“ ausgewiesen. Das bedeutet, dass mindestens eine Stunde vor Antritt der Fahrt ein Anruf erforderlich ist, damit der Bus überhaupt fährt. Darauf weist die SPD Barntrup hin. Aus Sicht der Fraktion im Rat der Stadt Barntrup bedeutet dies eine wesentliche Verschlechterung für die Nutzer, zumal jetzt - auch wenn der Bus fährt - immer ein Umstieg in Reinerbeck erforderlich ist. Vor der Umstellung sei der Bus direkt von Barntrup nach Hameln durchgefahren.

Die SPD-Fraktion befürchtet, dass die Buslinie künftig noch weniger angenommen wird und mit dem Argument der geringen Nutzung im nächsten Schritt eine komplette Einstellung der Linie erfolgt. Auch bemängelt sie die fehlende Information der Bevölkerung über die Veränderungen.

Strecke auch für Pendler interessant

„Wir wurden von älteren Mitbürgern angesproch, die vergeblich auf den Bus gewartet haben, weil sie die Änderung nicht mitbekommen haben“, wird Regina Reuschel, SPD-Ratsmitglied aus Sonneborn, in einer Pressemitteilung zitiert. Gerade aus diesem Ortsteil würden viele Bürger den Bus für Facharztbesuche in Hameln nutzen. Die SPD-Fraktion hat deshalb eine Anfrage an die Verwaltung gestellt. Insbesondere möchte sie wissen, ob der Sachverhalt der Stadt bekannt war und, ob sie in die Entscheidung eingebunden war.

Aus Sicht der Sozialdemokraten sollte die Anbindung nach Hameln nicht weiter verschlechtert, sondern im Gegenteil verbessert werden. "Insbesondere wenn man daran denkt, dass es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Nachfolgeangebot für das Neun-Euro-Ticket geben wird." Das würde diese Linie auch für Pendler in Richtung Aerzen/Hameln und in umgekehrter Richtung zu einem großen Arbeitgeber in Barntrup attraktiv machen. Dazu wären allerdings regelmäßige Fahrten mindestens im Stundentakt und ohne Umweg über Reinerbeck laut SPD erforderlich.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare