Fahrer unter Drogen weigert sich, anzuhalten

veröffentlicht

  • 0
Die Polizei im Einsatz. - © Symbolbild: Pixabay
Die Polizei im Einsatz. (© Symbolbild: Pixabay)

Blomberg-Istrup. Nachdem er durch die Straßen schlich, Ampeln missachtete und sich von der Polizei nicht zum Anhalten bewegen ließ, ist ein 27-Jähriger Autofahrer aus Detmold am Dienstag schließlich in die Psychiatrie überführt worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann stark unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Aufmerksam geworden sind die Beamten auf dem Mann, nachdem sie Meldung über ein Fahrzeug erhielten, das auf der Lemgoer Straße in Istrup mit sehr geringer Geschwindigkeit unterwegs. Gegen 11.30 Uhr stieß die Polizei auf den 27-Jährigen in seinem BMW, als er auf der Ostwestfalenstraße in Höhe der Abfahrt Maspe unterwegs war.

Quer stehenden Streifenwagen ignoriert

Die mehrfachen Anhaltesignale sowie Aufforderungen der Polizei über Lautsprecher wurden vom Fahrer ignoriert, er setzte seine Fahrt weiter fort. Auch ein quer stehender Streifenwagen auf seiner Fahrbahn, konnte den 27-Jährigen zunächst nicht zum Anhalten bewegen. Nachdem er in Richtung Steinheim abgebogen war, gelang es den Einsatzkräften schließlich ihn zu stoppen.

Als die Beamten den Detmolder aus dem Fahrzeug befördern mussten, da er sich weigerte alleine auszusteigen, setzte sich der BMW erneut in Bewegung und beschädigte einen Streifenwagen. "Da der 27-Jährige offensichtlich unter dem starken Einfluss von Betäubungsmitteln oder Medikamenten stand, wurde eine Blutprobe angeordnet", heißt es im Polizeibericht. Um eine weitere mögliche Fremdgefährdung auszuschließen, sei der Detmolder einer psychiatrischen Anstalt überführt worden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare