Brennendes Wohnmobil bewegt sich in Detmold wie von Geisterhand

veröffentlicht

  • 0
Wie von Geisterhand hatte sich das brennende Mobil bewegt. - © Feuerwehr Detmold
Wie von Geisterhand hatte sich das brennende Mobil bewegt. (© Feuerwehr Detmold)

Detmold. Am Freitagabend wurden das hauptamtliche Personal der Detmolder Feuerwehr und der Rettungsdienst gegen 22.54 Uhr in die Memelstraße gerufen. Ein Wohnmobil hatte Feuer gefangen und brannte bei Eintreffen der Einsatzkräfte schon lichterloh. Die Polizei war mit einem Streifenwagen bereits vor Ort, die Beamten hatten die Anwohner in Sicherheit gebracht und betreuten die Menschen.

Mit zwei Trupps unter Atemschutz wurde das brennende Fahrzeug von den Rettungsleuten abgelöscht, durch einen Schaumteppich konnten die restlichen Glutnester im Wagen vernichtet werden. Der Einsatz war nach etwa zwei Stunden beendet.

Für Verwunderung sorgte, dass sich das Fahrzeug scheinbar von Geisterhand in Bewegung gesetzt hatte - das Wohnmobil war ein gutes Stück bergauf gefahren und erst an einem massiven Eisentor zum Stehen gekommen. Die Kriminalpolizei beschlagnahmte die Brandruine und nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!