Detmolder Finanzamt-Parkhaus nach Pkw-Brand noch länger gesperrt

veröffentlicht

  • 0
Brand im Finanzamt-Parkhaus an der Wotanstraße - © Feuerwehr Detmold
Brand im Finanzamt-Parkhaus an der Wotanstraße (© Feuerwehr Detmold)

Detmold. Drei brennende Autos im Finanzamt-Parkhaus an der Wotanstraße haben am Donnerstagvormittag die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Im Bereich der Röntgenstraße kam es während des zweistündigen Einsatzes zu Verkehrsbehinderungen. Wegen der Reinigungsarbeiten bleibt das Parkhaus noch bis mindestens Freitag, 2. Oktober, gesperrt, teilt Stadtverkehr Detmold (SVD) mit. "Im schlechtesten Fall sogar bis zum 16. Oktober."

Die Rauchschwaden zogen zwischenzeitlich bis zum Klinikum, weshalb die Klinikleitung darum gebeten wurde, Fenster und Türen im gesamten Gebäudekomplex zu schließen. Gegen 10.30 Uhr wurde zunächst das hauptamtliche Personal alarmiert, da laut Feuerwehr-Pressesprecher Marco Schweiger anfänglich von einem Pkw-Brand die Rede war.

Zunächst stand ein Ssangyong in Flammen, vermutlich wegen eines technischen Defekts, schreibt die Polizei. Weil sich das Feuer unterdessen jedoch auf zwei weitere Autos, einen Opel und einen Renault, ausgebreitet hatte, wurden noch der Löschzug Mitte und die Löschgruppe Hiddesen in die Wotanstraße alarmiert.

Drei Pkws sind erheblich beschädigt worden. - © Feuerwehr Detmold
Drei Pkws sind erheblich beschädigt worden. (© Feuerwehr Detmold)

Mittels C-Rohr und Atemschutzmasken wurde das Feuer laut Schweiger schnell unter Kontrolle gebracht. Weil das verrauchte Parkhaus für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt werden musste, habe sich zwischenzeitlich eine größere Menschentraube gebildet, darunter seien vor allem Nutzer des Parkhauses gewesen. Als das Feuer gelöscht war, wurden diejenigen von Einsatzkräften zu ihren Autos begleitet, um gefahrlos das Parkhaus verlassen zu können, schildert Schweiger - dies geschah in enger Absprache mit der Polizei und dem Parkhausbetreiber.

Für die Dauer des Einsatzes musste die Wotanstraße im betroffenen Bereich voll gesperrt werden. Gegen 12.30 Uhr konnte die Feuerwehr schließlich abrücken. Auf welche Summe sich der Schaden beläuft, steht noch nicht fest.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!