Hochschule für Musik plant umfangreiche Bauarbeiten

veröffentlicht

  • 0
Modell des Multifunktionsraums im Verwaltungsgebäude der HfM Detmold.  - © Grafik: Veronique Stegmann
Modell des Multifunktionsraums im Verwaltungsgebäude der HfM Detmold.  (© Grafik: Veronique Stegmann)

Detmold. Die Hochschule für Musik installiert in ihrem ihrem Verwaltungsgebäude in der Willi-Hofmann-Straße 5 einen neuen Multifunktionsraum. Da auch umfangreiche Außenarbeiten vorgesehen sind, ist mit Behinderungen des Verkehrs zu rechnen.

„Baubeginn ist Anfang November“, schreibt die Hochschule in einer Pressemitteilung. Umgebaut werde der ehemalige Lesesaal der Musikbibliothek, der früher der Industrie- und Handelskammer als Sitzungssaal diente. „Geplant ist ein Multifunktionsraum, der für Gremiensitzungen, Gruppenarbeit und vereinzelt auch Konzerte dienen soll. Besonders laute Instrumente wie Blechbläser oder Schlaginstrumente sind für die Belegung mit Rücksicht auf die Nachbarschaft nicht vorgesehen“, erklärt die Hochschule.

Für die akustische Nutzung seien umfangreiche Maßnahmen erforderlich – unter anderem die komplette Entkernung des ehemaligen Bibliotheksraums sowie die Instandsetzung des Daches und der Fenster. Die Einrichtung eines zweiten Rettungsweges in Form einer direkten Notfall-Ausgangstür ins Freie ist eine weitere gesetzliche Vorgabe, die zu erfüllen ist.

Hochschulrektor Prof. Dr. Thomas Grosse: „Wir freuen uns, dass wir eine Lösung finden konnten, die dem steigenden Bedarf der Hochschule für verschiedene Zwecke gerecht wird.“ Er bittet um Verständnis dafür, dass es in der geplanten Zeit zu zwischenzeitlichen Lärmstörungen, Baustellenverkehr sowie Staubbelastungen kommen kann. Alle umliegenden Haushalte würden mit einem Schreiben über die Baumaßnahmen informiert.

Vor fünf Jahren zog die Musikbibliothek aus dem Verwaltungsgebäude in den Neubau Hornsche Straße 41. Seitdem sind die bibliothekarischen Bestände des Musikwissenschaftlichen Seminars Detmold/Paderborn, der Lippischen Landesbibliothek/Theologische Bibliothek und Mediothek sowie der Musikbibliothek zusammengefasst und bieten einen Service für eine breite Öffentlichkeit. Dies zog unmittelbar die Frage der Nachnutzung der leerstehenden Räumlichkeiten im Verwaltungsgebäude der Hochschule mit sich.

Für Rückfragen stehen Anke Herrmann und Corinna Mikus, Mitarbeiterinnen der HfM, unter Tel. (05231) 975-710 bzw. -750 zur Verfügung.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!