Großes Volksschützenfest in Bösingfeld

Wulf Daneyko

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Volksschützenfest
Schreiten das Spalier ab: Das Königspaar „Der Brakeberger" Burkhard I. Dreier und „Die Bedachte" Kathrin I. Klemme. - © Wulf Daneyko
Schreiten das Spalier ab: Das Königspaar „Der Brakeberger" Burkhard I. Dreier und „Die Bedachte" Kathrin I. Klemme. (© Wulf Daneyko)

Extertal-Bösingfeld. Welch prächtiges Bild: Zu den Höhepunkten des viertägigen Volksschützenfestes in Bösingfeld gehören der Festakt und der große Rundmarsch durch den Ort. Mit dabei waren zahlreiche andere Schützengruppen, Vereine und Musikzüge.

Präsident Lutz Brakemeier begrüßte den heimischen Schützenthron und die Gastvereine. König Burkhard I. Dreier trägt den Beinamen „Der Brakeberger" und Kathrin I. Klemme wird „Die Bedachte" genannt. Außerdem gehören dem neuen Thron das Thronoffizierspaar Ralf Klemme und Cornelia Dreier und das Adjutantenpaar Björn und Natascha Semper an. Auch der Jungschützenthron, bestehend aus König Phil Harland und Königin Kimberley Richard mit den Adjutanten Timm Brandt und Vanessa Kreth, wurden begrüßt.

„Es ist ein erhebendes Bild, von hier oben auf die Vielzahl der Teilnehmer zu blicken. Das zeigt die Verbundenheit mit den Schützen. Bei uns werden Tradition und Werte aktiv gelebt", sagte Präsident Lutz Brakemeier. „Die Stimmung ist hervorragend. Dem Thron wünsche ich eine erfolgreiche und ereignisreiche Regentschaft", betonte Bürgermeisterin Monika Rehmert in ihrer Festrede. Landrat Dr. Axel Lehmann lobte, dass in Bösingfeld das Schützenwesen so gut gepflegt werde.

„Heute marschieren rund 1.000 Menschen mit, das ist ein echtes Volksschützenfest", betonte Lehmann. Vom Schützenkreis Lippe war der stellvertretende Kreisvorsitzende Patrick Ovenhausen zugegen. „Wenn ich nach Bösingfeld komme, ist es immer voll", sagte er und erntete aufgrund der Doppeldeutigkeit einige Lacher. „Ich meine auf dem Rathausplatz, den Straßen und im Festzelt", ergänzte er rasch. Er überreichte dem alten Jungschützenkönig Jan Phillip Homuth die Ehrennadel. Dem ehemaligen Schützenkönigspaar Lutz Brakemeier und Petra Deppe wurde der Königsorden des Schützenkreises Lippe verliehen.

In seiner Thronrede hob Thronoffizier Ralf Klemme auf den über alle gesellschaftlichen Grenzen hinweg bestehenden Zusammenhalt unter den Schützen ab. „Die Werte früherer Generationen werden hier weitergetragen. Wir sind alle Extertaler und sollten noch enger zusammenrücken", beschwor er anschließend.

Im Anschluss an die Ansprachen schritten die Majestäten die Reihen der angetretenen Schützen ab. Nachdem das Königspaar und der Hofstaat die Plätze in ihrem Wagen eingenommen hatten, startete der große Festumzug. Musikalisch begleiteten diesen der Spielmannzugs Bega, das Sonneborner Blasorchesters sowie einige weitere Musikkapellen.

An den Straßenrändern wurden die Majestäten und Formationen von der Bevölkerung freudig begrüßt. Während die Königskutsche von zwei Schimmeln gezogen wurde, saßen der restliche Thron und das Jungschützenpaar ebenfalls auf „Pferden": Sie fuhren in zwei Ford-Cabrios der Fabrikate „Mustang".

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!