Schüler überzeugen mit Comics

Philipp Kersten

  • 0
Französischlehrerin Kathrin Ebert (von links) mit der Gewinnergruppe um Annica Dreier, Semih Tufan Özer und Madleen-Cibelle Matthies. - © Philipp Kersten
Französischlehrerin Kathrin Ebert (von links) mit der Gewinnergruppe um Annica Dreier, Semih Tufan Özer und Madleen-Cibelle Matthies. (© Philipp Kersten)

Horn-Bad Meinberg. Mehr als drei Monate Arbeit haben die Schüler des Gymnasiums Horn-Bad Meinberg in ihr Comicprojekt gesteckt. Mit Erfolg. So konnte eines der Schülerteams sogar den fünften Platz eines landesweiten Wettbewerbs belegen. Als Preis gab es ein großes Paket voller Überraschungen.

Insgesamt zwölf Schüler aus der Oberstufe des Gymnasiums nahmen an dem Comicwettbewerb des Belgienzentrums der Universität Paderborn teil. Der in Kooperation mit der belgischen Botschaft und der Generaldelegation Flanderns ausgerichtete Wettbewerb sah vor, dass die Teilnehmer jeweils eine Comicseite gestalten sollten. Diese sollte sich dann in französischer Sprache mit den Städten Brüssel, Antwerpen, Eupen und Lüttich auseinandersetzen.

In Dreier-Teams nahmen sich die Schüler der Sache an. „Als das Projekt im Januar startete, lagen schon einige Stunden Comictheorie hinter ihnen", erklärt die Französisch-Lehrerin Kathrin Ebert. Immer wieder wurden von den Schülergruppen Gestaltungs- und Textideen entworfen, die dann im gesamten Kurs diskutiert wurden. Mit den Wochen wurden die Konzepte immer konkreter und die Unterrichtsstunden verschoben sich immer mehr in den Distanzunterricht. Dort konnten die Schüler die, während der Pandemie erworbene Medienkompetenz direkt in das Projekt miteinfließen lassen.

Neues Europagefühl

Besonders erfolgreich war die Gruppe von Annica Dreier, Madleen-Cibelle Matthies, Semih Tufan Özer. Mit ihrem Comic „Les relations franco-allemandes" (Deutsch-französische Beziehungen) erreichten sie den fünften Platz des landesweiten Wettbewerbs. Zwischen historisch anmutender Überschrift und modernen Illustrationen erzählen die drei die Liebesgeschichte eines deutsch-französischen Pärchens. Auf einer Reise durch Belgien landet das Paar in Lüttich, wo sie sich während eines romantischen Sonnenuntergangs ihre Liebe gestehen. Sowohl die Kluft zwischen der eher alten Überschrift und den modernen Bildern als auch die Geschichte selbst haben eine tiefere Bedeutung.

Sie sollen einen Wandel weg von alten Strukturen hin zu einem neuen Kapitel und zu einem neuen Europagefühl darstellen. Für den fünften Platz erhielt die Gruppe ein großes Paket voller belgischer Original-Comics und EM-Fanartikel. Rückblickend ziehen die Schüler ein positives Fazit. „Es war schon viel Arbeit, die aber auch eine Menge Spaß gemacht hat", erzählt Annica Dreier beim Auspacken des Preispaketes zufrieden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare