Verkäuferinnen in Kalletaler Supermarkt mit Pistole bedroht

veröffentlicht

  • 0
Symbolbild. - © Patrick Pleul/dpa
Symbolbild. (© Patrick Pleul/dpa)

Kalletal-Hohenhausen. Zwei Männer haben am Donnerstagabend den Discounter Niedrigpreis am Fassensteg überfallen. Eine der Verkäuferinnen stand im Anschluss unter Schock und musste behandelt werden. Wie viel Bargeld den Räubern in die Hände fiel, steht laut Polizei noch nicht fest.

Zum Geschäftsschluss, gegen 20.05 Uhr, hielt sich noch einer der Täter in dem Laden auf. Eine Angestellte bat den Mann den Supermarkt zu verlassen und begleitete ihn zu einem Hinterausgang. Als die Tür geöffnet wurde, stand dort bereits der zweite Täter mit einer schwarzen Schusswaffe in der Hand. Er drängte sich damit in das Geschäft.

Unter Vorhalten der Waffe dirigierten die Täter zwei Angestellte in den Kassenbereich. Dort entnahmen sie das Bargeld aus den Kassen und verstauten es in einem schwarzen Rucksack. Anschließend verließen die Männer den Supermarkt und flüchteten in einem dunklen Wagen. Die umgehend eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief bislang erfolglos.

Laut Polizei gibt es keine Hinweise darauf, dass das Vorgehen der Männer eine Masche sei. Mehrere Schilder weisen darauf hin, dass das Supermarktgeländer und Geschäft videoüberwacht seien. Die Marktleitung wollte auf Nachfrage keine Stellung nehmen.

Der Räuber, der sich zu Geschäftsschluss in dem Supermarkt aufgehalten hatte, ist laut Zeugenbeschreibung etwa 1,70 Meter groß, um die 28 Jahre alt, hat eine normale Statur, mandelförmige Augen und trug zur Tatzeit einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer beigen Jacke, dunklen Mütze, Jeans sowie Sportschuhen. Laut den Zeuginnen ist er möglicherweise Araber oder Türke.

Der bewaffnete Täter soll etwa 1,80 Meter groß und schlank sein. Er war komplett dunkel gekleidet, trug eine dunkle Mütze und war mit einem Schal maskiert. Auffällig waren Tesafilmstreifen, die über den Spann der Sportschuhe geklebt waren. Möglicherweise hielten sich die Räuber vor der Tat unmaskiert im Umfeld auf.

Hinweise zu dem Überfall nimmt die Kriminalpolizei in Detmold unter Tel. 05231-6090

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!