Auftakt im Lügde-Prozess: Hauptangeklagte legen Geständnisse ab

Janet König und Erol Kamisli

  • 2
Die Angeklagten sitzen mit ihren Anwälten im Gerichtssaal (von links): Jann Henrik Popkes, Heiko V. (grüner Aktendeckel), Jürgen Bogner, Mario S., Andreas V. und Johannes Salmen. - © Bernhard Preuss
Die Angeklagten sitzen mit ihren Anwälten im Gerichtssaal (von links): Jann Henrik Popkes, Heiko V. (grüner Aktendeckel), Jürgen Bogner, Mario S., Andreas V. und Johannes Salmen. (© Bernhard Preuss)

Detmold. Es wird das größte Verfahren, das je in Saal 165 verhandelt wurde: Am Detmolder Landgericht hat der Prozess zum Missbrauchsfall Lügde begonnen. Zunächst wurden zehn Termine angesetzt und 53 Zeugen geladen.

Das öffentliche Interesse ist gewaltig. Zuschauer, Journalisten und mehr als 30 Prozessbeteiligte haben im Sitzungssaal Platz genommen. Besucher, die den Start verfolgen wollten, konnten sich ab 7 Uhr am Landgericht anstellen. Zusätzliche Wachtmeister sind derweil im Einsatz, um die Sicherheitsschleusen am Eingang des Gebäudes und Gerichtssaals zu überwachen.

Der erste Tag ist für die Anklageverlesung und Aussagen der Angeklagten vorgesehen.

Unsere Redakteure berichteten live vor Ort:


Alle Artikel zum Missbrauchsfall Lügde finden Sie in unserem LZ-Spezial.

Video auf YouTube

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare
2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!