Wo bleibt der Schnee? So sind die Aussichten für OWL

Angela Wiese

  • 0
Der Salzufler Weihnachstraum im Schnee, so schön sah es dort im vergangenen Jahr aus. - © Archivfoto: Vera Gerstendorf-Welle
Der Salzufler Weihnachstraum im Schnee, so schön sah es dort im vergangenen Jahr aus. (© Archivfoto: Vera Gerstendorf-Welle)

Bielefeld. Jedes Jahr dieselbe Frage: Gibt es in diesem Dezember Schnee? Angesichts des grauen Himmels, der die Stimmung in Ostwestfalen-Lippe trübt, gewinnt die Frage an Dringlichkeit.

Eine erste Meldung der weißen Pracht gibt es vom Köterberg. Ein plötzlicher Wintereinbruch hat die Straße zum höchsten Punkt Lippes am Mittwoch zu einer verschneiten Rutschpartie gemacht.

In der Nacht zu Freitag können auch im Rest von OWL ein paar Flocken fallen, sagt Martin Schönebeck vom Deutschen Wetterdienst (DWD) voraus. Die Schneefallgrenze sinkt in der Nacht. Stellenweise kann es etwas schneien, und - wenn nicht nur Schneeregen fällt - sogar ein wenig Schnee liegen bleiben, sagt der Meteorologe. Allerdings nur kurz.

Es wird wärmer

In den darauffolgenden Tagen bekommt OWL laut Schönebeck vor allem eins: viel Regen. Das Wetter bleibt wechselhaft. Keine guten Aussichten für einen Wintereinbruch also? "Nein", sagt der Lübbecker Meteorologe Friedrich Föst. Am Mittwoch sei in OWL zwar schon Schnee in höheren Lagen gefallen. "Aber nächste Woche bekommen wir Temperaturen im zweistelligen Bereich", prognostiziert Föst. "Ein Wintereinbruch nächste Woche ist damit ausgeschlossen."

Und Weihnachten?

Fürs Fest heißt das nichts Gutes, jedenfalls nicht für Fans weißer Weihnachten. Nicht wenige Wettermodelle sagen Plusgrade für Heiligabend voraus, sagt Föst. Man müsse die Hoffnung aber noch nicht aufgeben. Wie das Wetter an Weihnachten wird, könne jetzt noch nicht klar vorausgesagt werden.

Weiße Weihnachten - das sei ohnehin eine extreme Ausnahme in Deutschland, erklärt der Lübbecker Meteorologe. "Statistisch gesehen gibt es einmal in zehn Jahren weiße Weihnachten", sagt Föst. In Deutschland sind Januar und Februar Hochzeiten für Winter mit Schnee. "Wir können also jetzt nicht sagen, dass der Winter vorbei ist", betont Föst. Ab dem Jahreswechsel kann sich die Wetterlage deutlich ändern - und dann gibt's vielleicht auch ordentlich Schnee.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!