Hermann leuchtet weiter: Landesverband sieht starke Impulse für Tourismus

Astrid Sewing

  • 0
- © Archiv: Torben Gocke
Der Hermann leuchtet noch bis mindestens 2025 (© Archiv: Torben Gocke)

Kreis Lippe. Die Lasershow der Detmolder Firma LightArt wird nicht nur in diesem Jahr wieder stattfinden. Unternehmen und Landesverband haben einen Fünfjahresvertrag für „Hermann leuchtet" unterschrieben. 

„‚Hermann leuchtet‘ hat sich als Marke etabliert, die Show genießt inzwischen Kultstatus in Lippe und Ostwestfalen, und sie zieht jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Gäste aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern an", sind sich Arne Brand, Allgemeiner Vertreter der Verbandsvorsteherin, und Uwe Acker von LightArt einig.

Jedes Jahr hätten Uwe Acker und sein Team mit neuer, innovativer Technik und neuen Ideen die Lasershow weiterentwickelt und attraktiver gestaltet, schreibt der Landesverband. „Vergangenes Jahr haben wir mit 15.000 Zuschauerinnen und Zuschauern einen neuen Besucherrekord erreicht. Und inzwischen zählen wir über 500.000 Treffer, wenn wir ‚Hermann leuchtet‘ in die Suchmaschine im Internet eingeben", freut sich Acker.

Der Landesverband Lippe mit seiner Denkmal-Stiftung sieht viele positive Effekte. Die Lasershow begeistere die Fangemeinde der Licht- und Laserkunst, die über soziale Medien und Internet den Hermann noch bekannter mache, aber auch Familien mit Kindern, „die den Hermann wortwörtlich im neuen Licht kennenlernen und entdecken können", betont Ralf Noske, Geschäftsführer der Denkmal-Stiftung. Die Show sei ein wichtiger Beitrag zur Tourismusförderung in Lippe, und nicht zuletzt auch eine Förderung des Wirtschaftsstandorts Lippe.

Die Teams von LightArt und Denkmal-Stiftung gehen jetzt in die Vorbereitung von „LightArt 2020 – Der Hermann leuchtet 7.0".

Die Show ist vom 19. bis zum 28. März 2020 an jedem Abend zu erleben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!