Zollfahnder durchsuchen Wohnung in Lippe

veröffentlicht

  • 0
Ein Teil des sichergestelltes Marihuanas. - © Polizei Bielefeld
Ein Teil des sichergestelltes Marihuanas. (© Polizei Bielefeld)

Kreis Lippe'/Bielefeld. Zollfahnder aus Hannover haben in zwei Wohnungen in Bielefeld und im Kreis Lippe Drogen und Utensilien gefunden, die auf Handel hindeuten. Beide Anschriften gehören einem Beschuldigten, gegen den nun weiter ermittelt wird.

In der Speisekammer der Bielefelder Wohnung stießen die Einsatzkräfte auf rund 20 Kilogramm Marihuana und diverse Utensilien, die auf den Handel mit Cannabis hindeuten. In der Wohnung im Kreis Lippe wurden weitere elektronische und schriftliche Beweismittel sichergestellt.

Ausgangspunkt der Durchsuchungen war laut Polizeimeldung eine Kontrolle in der Schweiz, bei welcher der Beschuldigte im Sommer 2021 mit etwa 22 Kilo Hanfblüten angetroffen worden war.

Daraufhin nahm das Zollfahndungsamt Hannover im Auftrag der Staatsanwaltschaft Detmold die Ermittlungen gegen den 28-jährigen Deutschen auf, die zum Erlass der richterlichen Durchsuchungsbeschlüsse führten.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare