Hubschrauber findet Senior in Stapelage

Astrid Sewing

  • 0
Symbolbild. - © Pixabay
Symbolbild. (© Pixabay)

Lage. Ein Hubschraubereinsatz in Stapelage hat einem 80-Jährigen sehr geholfen. Der Mann war auf dem Rückweg von Bienenschmidt in einen Graben gefahren. Weder Polizei noch Feuerwehr konnten ihn zunächst finden.

Der Senior hatte sich Sonntagabend um 21 Uhr bei seiner Tochter gemeldet und angekündigt, dass er Richtung Detmold losfahre. Dann aber kam er nicht an. Die Tochter informierte daraufhin die Polizei, die die Strecke abfuhr, den Mann aber nicht finden konnte. Auch die Suche der Feuerwehr blieb erfolglos.

Die Polizei forderte daraufhin gegen 1 Uhr einen Hubschrauber an, der allerdings wegen des schlechten Wetters zunächst nicht starten konnte. Um 4 Uhr kam der Hubschrauber schließlich in Stapelage an, mit Suchscheinwerfern wurde die Gegend rund um Bienenschmidt abgesucht. Eine halbe Stunde später wurde der Mercedes des Mannes gesichtet. Der 80-Jährige war von der Straße abgekommen, eine Böschung runter gefahren und vor einem Baum stecken geblieben. „Allein konnte er sich nicht aus dieser misslichen Lage befreien und von der Straße aus war der Mercedes auch nicht zu sehen", sagt Polizeipressesprecher Lars Ridderbusch,

Der Hubschrauber blieb vor Ort in der Luft und wies den Rettungskräften den Weg. Der Mann wurde mit Hilfe der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit. Der Mercedes wurde abgeschleppt. Der 80-Jährige hat den Unfall unverletzt überstanden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!