Stolpersteine in Lage sind für die Politik vorstellbar

Kirsten Fuhrmann

  • 0
Erinnerung an die Vergangenheit Lages: 2007 wurde die Gedenkstele im Friedenspark Lage eingeweiht. Sie wurde aus 1500 Ziegeln in zwölf verschiedenen Formen und Größen von Bildhauer Prof. Dr. Axel Seiler gemauert und erinnert an die Verfolgung der Juden während der NS-Zeit. - © Archivfoto: Cordula Gröne
Erinnerung an die Vergangenheit Lages: 2007 wurde die Gedenkstele im Friedenspark Lage eingeweiht. Sie wurde aus 1500 Ziegeln in zwölf verschiedenen Formen und Größen von Bildhauer Prof. Dr. Axel Seiler gemauert und erinnert an die Verfolgung der Juden während der NS-Zeit. (© Archivfoto: Cordula Gröne)

Mehr als 100 in den Boden eingelassene Messingtafeln erinnern in lippischen Städten und Gemeinden an die Holocaust-Opfer. In Lage sind keine zu finden. Das Gedenken wird auf andere Weise aufrechterhalten.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.