Polizeieinsatz im Jugendamt: Ehepaar randaliert und droht mit Entzündung

Till Brand

  • 0
Feuerwehr, Polizei und Notarzt sind auf dem Lemgoer Marktplatz im Einsatz. - © Judith Stracke
Feuerwehr, Polizei und Notarzt sind auf dem Lemgoer Marktplatz im Einsatz. (© Judith Stracke)

Zwei Mitarbeiter des Lemgoer Jugendamtes sind am Donnerstagmittag bei einem Angriff auf das Gebäude am Marktplatz verletzt worden. Offenbar randalierte ein Ehepaar aus Lemgo im städtischen Schmiedeamtshaus am Marktplatz.


Die 31-jährige Frau und ihr 35-jähriger Mann griffen dabei laut einer Mitteilung der Polizei Lippe eine Mitarbeiterin  des Lemgoer Jugendamtes an und verletzten sie. Sie verwüsteten das Büro dieser Mitarbeiterin sowie ein weiteres Büro, bevor sie sich in das Treppenhaus des Dienstgebäudes begaben.

In einem Gerangel mit weiteren Mitarbeitenden der Stadt verschütteten sie in dem Flur eine Flüssigkeit, bei der es sich nach ersten Erkenntnissen um Benzin handelte. Beim Hinausdrängen der beiden auf den Marktplatz verletzten sich zwei weitere Mitarbeitende leicht. Hier zerstörte die 31-Jährige eine Glasflasche, die vermutlich ebenfalls mit Benzin gefüllt war. Zu einer Entzündung der Flüssigkeiten kam es nicht. Das Paar drohte jedoch damit, die verschüttete Flüssigkeit sowie ein mit Benzin getränktes und mitgebrachtes Bettlaken zu entzünden. Ein aufmerksamer Zeuge verhinderte geistesgegenwärtig ein Entzünden des Bettlakens.

Das Paar wurde kurz darauf auf dem Marktplatz von Polizeibeamten vorläufig festgenommen und dem polizeilichen Gewahrsam in Detmold zugeführt. Eine verletzte Mitarbeiterin der Stadt wurde zur Untersuchung mit einem Rettungswagen ins Klinikum gefahren. Die weiteren Ermittlungen zu der Tat laufen. Die Feuerwehr lüftete die Räumlichkeiten des Schmiedeamtshauses anschließen ausgiebig.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.