Mann spricht Mädchen in Oerlinghausen an

Gunter Held und Dieter Asbrock

  • 0
Die Polizei werde öfter Streife fahren und besonders die Haltestellen beobachten. - © Symbolfoto: pixabay.com
Die Polizei werde öfter Streife fahren und besonders die Haltestellen beobachten. (© Symbolfoto: pixabay.com)

Oerlinghausen. Mit einem seltsamen Anliegen hat ein Mann am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr eine Schülerin der Heinz-Sielmann-Schule angesprochen. Er sagte, dass er im Rahmen der Aktion „Gesunder Schulweg" bei ihr Fieber messen wolle.

Die Schülerin aus einer der unteren Klassen machte das einzig Richtige: Sie lehnte entschieden ab. Als der Mann ihr eine Hand auf die Schulter legte, schob sie diese mit Nachdruck weg und ging weiter. Als die Schülerin sich noch einmal umblickte, sah sie, dass der Mann in ein kleines Waldstück lief. Die Mutter der Schülerin informierte die Polizei und beschrieb den Vorfall in einem Facebook-Post. Sie rief andere Eltern auf, ihre Kinder zu sensibilisieren.

Christian Landerbarthold, Schulleiter der Heinz-Sielmann-Schule, sagte auf Anfrage dieser Zeitung: „Wir nehmen den Vorfall sehr ernst, vor allem, weil es auch Schülerinnen des Gymnasiums betrifft. Ich stehe in engem Kontakt mit der Schulleiterin des Gymnasiums, Katrin Tebben. Die Polizei ermittelt." In einem Brief der Heinz-Sielmann-Schule an die Eltern, der ebenfalls auf Facebook zirkuliert, wird vor dem Unbekannten gewarnt, der Schülerinnen an Bushaltestellen in Leopoldshöhe und Oerlinghausen anspreche und zum Mitkommen auffordere.

Nach Auskunft der Kreispolizeibehörde sind die Ermittlungen in vollem Gange. Vorfälle seien nur aus Oerlinghausen bekannt. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 180 Zentimeter groß, kurze, dunkle Haare, zwischen 30 und 40 Jahre alt, dunkel gekleidet. Er sprach akzentfrei deutsch.

Die Polizei wird öfter Streife fahren und besonders die Haltestellen beobachten. Man nehme den Vorfall sehr ernst, obwohl noch keine strafbare Handlung geschehen sei. Wem etwas auffällt, der kann sich an die Polizei Detmold wenden, Tel. (05231) 6090, oder jede andere Polizei-Dienststelle.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!