Oerlinghauser Unternehmen geht bundesweit baden

Gunter Held

  • 0
Kino im Hallenbad: Die Zuschauer sitzen auf Twister-Inseln, die Zephyrus extra für die Filmvorführungen angeschafft hat. 400 Euro kostet das Stück. - © Zephyrus
Kino im Hallenbad: Die Zuschauer sitzen auf Twister-Inseln, die Zephyrus extra für die Filmvorführungen angeschafft hat. 400 Euro kostet das Stück. (© Zephyrus)

Oerlinghausen. Wenn es in einem Freizeitbad heiß hergeht, kann man beinahe sicher sein, dass ein Oerlinghauser Unternehmen dahinter steckt – so wie am vergangenen Wochenende im Gartenhallenbad in Schloß Holte-Stukenbrock, wo am Abend die Kino-Poolparty startete.

Die Firma „Zephyrus Bäder Events" hat ihre Geschäftsräume an der Währentruper Straße. Es ist eher ein in die Jahre gekommener Zweckbau als ein durchgestyltes Domizil, wie man es für ein solches Unternehmen vielleicht erwartet. Wenn man dann hineingeht, werden die stylishen Erwartungen schon eher erfüllt.

Gleich rechts steht eine riesige Musikbox. Ältere kennen vielleicht noch die Wurlitzer-Boxen, die man mit Markstücken fütterte und die dann ausgewählte Singles spielten. Bei Zephyrus ist es mehr Sein als Schein. Die ruhige Rockmusik kommt aus einer modernen Anlage. In einem Nebenraum steht ein Tischfußballspiel. Wird an dem noch gekickert? „Klar", sagt Stephan Schueler, „deshalb steht er doch hier."

Kickern für die Kreativität: Dominik Neubert (Zweiter von links) und Stefan Seidel spielen gegen Stephan Schueler. 
 - © Gunter Held
Kickern für die Kreativität: Dominik Neubert (Zweiter von links) und Stefan Seidel spielen gegen Stephan Schueler. (© Gunter Held)

Schueler ist der Gründer und jetzige Geschäftsführer von Zephyrus. Obwohl er gleich abwiegelt: „Das alles hier funktioniert nur im Team." Zu dem gehören neben Schueler vier feste Mitarbeiter, drei Auszubildende und ein Pool von 15 Studenten. Alle haben einen DLRG-Rettungsschwimmschein, der auch regelmäßig aufgefrischt wird.

Teamarbeit wird großgeschrieben

„Wir brauchen den eigentlich nicht, denn für die Sicherheit der Veranstaltungen ist der Veranstalter verantwortlich", sagt Schueler. Aber im Falle eines Falles können eben auch die Zephyrus-Mitarbeiter mithelfen. Glücklicherweise gab es noch nie einen Unfall.

Angefangen hatte alles außerhalb des Wassers. Stephan Schueler begann 1970, als Discjockey zu arbeiten, legte bei Schul-, Uni- und Stadtfesten Platten auf. Dann, im Oktober 1981, organisierte er Deutschlands erste Poolparty in einem Hallenbad. In Zweibrücken. „Was in Zweibrücken funktioniert, müsste doch auch andernorts möglich sein", dachte sich Schueler.

Es folgten Veranstaltungen im Zentralbad Bremen, im Stadionbad Hannover, im Freibad Koblenz, wo er zum ersten Mal mit der Sparkasse zusammenarbeitete – und sogar am Nordseestrand von St. Peter Ording.

Nach und nach entwickelte er sich zum Marktführer für Bäderevents. Heute organisiert Zephyrus jährlich 230 Veranstaltungen in 200 Städten überall in Deutschland – „nur nicht in Oerlinghausen", wie er sagt.

Aufblasbare Gummitiere, Inseln, Laufmatten und Co.

Wenn Zephyrus aufdreht, gibt es nicht nur Musik. Das Unternehmen versteht sich als Spaßmacher für die ganze Familie. „Deshalb finden unsere Veranstaltungen in der Regel auch am Nachmittag oder am frühen Abend statt", sagt Stefan Seidel. Da gibt es dann riesengroße aufblasbare Gummitiere, Inseln, Laufmatten und große Gummibälle, in die Kinder hineinschlüpfen und dann über das Wasser laufen können, und es gibt auch Sea-Scooter, von denen Kinder sich unter Wasser ziehen lassen können.

„Als wir vor einigen Jahren angefangen haben, in den Bädern auch Kinofilme zu zeigen, haben wir als Sitzmöglichkeiten Twister-Inseln für zwei bis vier Personen angeschafft. 100 Stück für 40.000 Euro", erzählt Schueler. Nächstes Jahr feiert das Unternehmen sein 50-jähriges Bestehen. Einen Prospekt gibt es schon – und sicher hat Schueler noch die eine oder andere Überraschung in petto.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!