Polizei warnt vor möglichen Giftködern in Schieder

Seda Hagemann

  • 0
- © Symbolfoto: Mylene2401 auf Pixabay
Giftköder (© Symbolfoto: Mylene2401 auf Pixabay)

Schieder-Schwalenberg. Versucht jemand in Schieder, Hunde zu vergiften? Den Verdacht hatten jedenfalls Spaziergänger, als sie auf einem Grünstreifen entlang der Pyrmonter Straße in Schieder mehrere Salamistücke fanden. Sie informierten die Polizei. Die bittet nun andere Hundebesitzer darum, an der Stelle besonders aufmerksam zu sein.

Ob die Salamistücke mit Gift oder ähnlichem Inhaltsstoffen präpariert wurden, steht laut den Ermittlern nicht fest. Der Verdacht liegt jedoch nahe, da entlang der Straße am Dienstagabend mehrere Salamistücke gezielt platziert wurden. Gegen 19 Uhr alarmierten Passanten die Polizei. Der Hund eines Spaziergängers hatte eines der Fleischstückchen bereits in seiner Schnauze. Er spie das Stück Mettwurst jedoch wieder aus, berichtet die Polizei.

Tier- und insbesondere Hundebesitzer werden gebeten, auf ihre Vierbeiner aufzupassen und genau zu beobachten, was die Tiere in die Schnauze nehmen.

Wer Hinweise zu der Person geben kann, die die Fleischstückchen ausgelegt hat, sollte sich unter der Telefonnummer 05222-98180 bei der Kripo in Bad Salzuflen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!