Brand im Nobilia-Werk in Verl: Drei Mitarbeiter verletzt

Andreas Eickhoff

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Die Aufräumarbeiten dauerten bis zum Nachmittag - © Symbolbild dpa
Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Die Aufräumarbeiten dauerten bis zum Nachmittag (© Symbolbild dpa)

Verl. Im Nobila-Werk I an der Waldstraße ist es am Freitag gegen 11.50 Uhr zu einem Schwelbrand gekommen. Insgesamt untersuchte der hinzugerufene Notarzt aus Gütersloh sieben Mitarbeiter des Unternehmens. Drei von ihnen wurden nach ersten Erkenntnissen durch Rauchgase leicht verletzt, an der Einsatzstelle behandelt und später zur weiteren Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Nach dem Notruf wurden von der Kreisleitstelle der Feuerwehr die Löschzüge Verl, Kaunitz und Spexard alarmiert, ferner Rettungswagen aus Verl und Gütersloh sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug aus der Kreisstadt. Lars M. Bopf, Vorsitzender der Geschäftsführung beim heimischen Küchenmöbelhersteller, berichtete, die Mitarbeiter seien auf eine Rauchentwicklung im Bereich einer Zerkleinerungsanlage für nicht mehr zu benutzende Holzplatten aufmerksam geworden.

Fotostrecke: Feuerwehr löscht Schwelbrand bei Nobilia in Verl

Lange Nachlöscharbeiten

Die Maschine wurde geöffnet, Brandrauch gelangte ins Freie. Mit einem Feuerlöscher versuchten die Mitarbeiter, den Kleinbrand zu löschen und die Folgen für das Unternehmen so gering wie möglich zu halten. Die Feuerwehr stellte sich an der nordöstlichen Seite des Unternehmens, nahe des Gütersloher Berensweg und der A 2 auf.

Unter Leitung des Verler Feuerwehrchefs Martin Wanders rüsteten sich zehn seiner Kameraden mit Atemschutzgeräten aus, um sich vor dem Brandrauch zu schützen. Den Brand selbst hatten die 51 Feuerwehrleute schnell unter Kontrolle, dennoch mussten bis gegen 16 Uhr noch Nachlösch- und Aufräumarbeiten durchgeführt werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.