TBV-Serie gerissen: Löwen erbeuten in Lemgo die Punkte

Dietmar Welle

  • 0
Harter Kampf in der Phoenix-Contact-Arena. Lemgos Bester, Jonathan Carlsbogard (am Ball),  sucht die Lücke in der Löwen-Abwehr. - © Paul Cohen
Harter Kampf in der Phoenix-Contact-Arena. Lemgos Bester, Jonathan Carlsbogard (am Ball),  sucht die Lücke in der Löwen-Abwehr. (© Paul Cohen)

Lemgo. Handball-Bundesligist TBV Lemgo Lippe hat das Heimspiel gegen den Tabellendritten Rhein-Neckar Löwen mit 28:34 (15:16) verloren. Die Schützlinge von Trainer Florian Kehrmann boten vor allem im ersten Abschnitt eine beeindruckende Leistung gegen die individuell ausgezeichnet besetzten Mannheimer.

Nach der Pause unterliefen zu viele Fehler, um dem Gast Paroli zu bieten. Herausragend auf Lemgoer Seite war der neunfache Torschütze Jonathan Carlsbogard. Ihm am nächsten kam Andreas Cederholm (6). Bei den Löwen überragte Rechtsaußen Patrick Groetzki, der bei sieben Versuchen siebenmal traf.

Fotostrecke: TBV Lemgo Lippe - Rhein-Neckar Löwen

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare